zurück

Aktuelle Baumax-Transferliste

Die österreichische Baumarktkette Baumax wird bald Geschichte sein. Die Heimwerkerkette Baumax wird vom Grazer Immobilienentwickler Supernova, von Obi und anderen international präsenten Baumarktbetreibern übernommen.

Eingang bauMax

Wer welche Märkte übernimmt, finden Sie auf unserer aktuellen Transferliste (PDF, 46 KB) .

Der Deal hat ein Volumen von knapp 200 Mio. Euro. Supernova kauft fast 40 Baumax-Immobilien und vermietet sie an Obi weiter. Obi wird 70 der 106 Baumax-Filialen in Österreich (49), in der Slowakei (14), in Slowenien (2) und in Tschechien (5) weiterführen. 2.800 der 3.500 in Österreich beschäftigten Baumax-Mitarbeiter sollen übernommen werden. Mit einem Schuldenschnitt und der Abschreibung von rd. 400 Mio. Euro durch die 42 Gläubigerbanken war das Ende von Baumax am 7. September 2015 finanztechnisch und juristisch besiegelt. Parallel dazu begann am gleichen Tag der Abverkauf in allen Märkten. Mit der Schließung der letzten Filialen wird am 31. Oktober 2015 der Name Baumax von der europäischen Baumarktlandkarte getilgt.

10.11.2015

Transferliste bauMax

Die österreichische Baumarktkette Baumax wird bald Geschichte sein. Die Heimwerkerkette Baumax wird vom Grazer Immobilienentwickler Supernova, von Obi und anderen international präsenten Baumarktbetreibern übernommen. Liste zum Transfergeschehen.

Jetzt downloaden!