zurück

Ledora stellt Strafanzeige gegen Chinesen

Die Ledora Electronics GmbH hat Strafanzeige gegen ein chinesisches Unternehmen gestellt. Der Leuchtenhersteller aus Shanghai wirbt widerrechtlich mit dem Namen der Rottenburger LED-Hersteller für seine Erzeugnisse.

Ledora Leuchtenhersteller
Foto: Ledora

Entdeckt wurde das Plagiat, nachdem ein Werbeschreiben des chinesischen Anbieters in einem der E-Mail-Postfächer eines Ledora-Mitarbeiters einging. Das angebotene Produkt „LED Slim Panel White Premium“ wurde weit unter dem Listenpreis angeboten, inklusive der fünf Jahres Garantie des deutschen Unternehmens. Der chinesische Plagiat-Hersteller hatte sogar die entsprechenden Datenblätter 1:1 kopiert.

Michael Paul, Ledora-Rechtsanwalt, schaltete darauf die Staatsanwaltschaft Stuttgart ein um gegen die Chinesische Firma vorzugehen. Auch Ledora-Geschäftsführer Harald Twardawski will alle notwendigen Schritte unternehmen um gegen den Plagiat-Hersteller vorzugehen. Durch die Veranlassung einer sogenannten Grenzbeschlagnahme, soll der Import der gefälschten Produkte in Deutschland verhindert werden.

02.08.2016