zurück

Mehr Kundenwissen für bessere Digitalstrategien

Gespräche mit Händlern und Herstellern im DIY-Umfeld zeigen uns vielfach, dass die Branche in puncto Digitalisierung schon weitestgehend sensibilisiert ist. Der Fokus liegt nun darauf, Potenziale zu sondieren.

IFH Logo
Foto: IFH

Während die einen im digitalisierten Handel zusätzliche (leicht zu erreichende) Absatzchancen erkennen, herrscht bei den anderen die Angst, nur durch den Einstieg ins Onlinegeschäft nicht stationären Umsatz zu verlieren. Beide Überlegungen sind im Extremen zu hinterfragen. Auf der einen Seite ist das Onlinegeschäft sicherlich kein Selbstläufer, auf der anderen Seite wird ein zu fatalistisches Bild in Sachen Filialgeschäft eher zu einer Bürde als zu einem zielgerichteten Strategieansatz für die Zukunft.

Die IFH Köln unterstützt Händler und Hersteller auf dem Weg in Richtung „Pure Online“ oder „Multi-Channel“. Im Austausch mit Unternehmen wundern sie sich jedoch häufig, wie oft der zweite oder dritte Schritt vor dem ersten gemacht werden soll. Oftmals werden Strategien – inklusive schon früher technischer Ausrichtung – entwickelt, bevor im Fokus steht, was für die Zielgruppe und die Kundschaft des jeweiligen Unternehmens sinnvoll ist. Jeder Händler und jeder Hersteller, der seine Strategie auf den digitalen Handel ausrichten will, sollte sich deshalb zunächst die Frage stellen: Kenne ich eigentlich meine Kunden, deren Kaufverhalten und Erwartungen?

Den ganzen Artikel zu "Mehr Kundenwissen für bessere Digitalisierung" finden Sie auf www.baumarktmanager-select.de

Foto von Boris Hedde
Boris Hedde
Foto: IFH

Boris Hedde ist seit Ende 2009 Geschäftsführer des IFH Köln. Als Brancheninsider liefert das IFH Köln Information, Research und Consulting zu handelsrelevanten Fragestellungen im digitalen Zeitalter. Seit 1929 ist das IFH Köln erster Ansprechpartner für unabhängige, fundierte Daten, Analysen und Konzepte, die Unternehmen erfolgreich und zukunftsfähig machen. www.ifhkoeln.de

01.08.2016