zurück

A-Marken liegen vor Handelsmarken

Anstrich- und Lackierarbeiten werden europaweit mehrheitlich durch Endverbraucher durchgeführt. Dabei werden die A-Marken den Handelsmarken meist vorgezogen. Was für Europa repräsentativ ist, gilt nicht unbedingt für Deutschland.

USP Grafik Farben Europa 2018
61 Prozent der europäischen DIY-Verbraucher greifen bei der Farbe lieber zur A-Marke
Foto: USP

Wie die aktuelle Studie der niederländischen USP Marketing Consultancy zeigt, dass die Mehrheit (61%) der europäischen DIY-Verbraucher bei Anstreichmitteln den A-Marken den Vorzug geben. Der Anteil, der Handelsmarken bevorzugen ist mit 32 Prozent deutlich geringer. Allerdings gibt es Unterschiede in den einzelnen Ländern: Die Präferenz für A-Labels ist in Polen am höchsten (89%), gefolgt von Spanien (65%), den Niederlanden (63%), Schweden (63%) und Belgien (62%). In anderen europäischen Ländern ist dieser Anteil niedriger.

Auf der anderen Seite bevorzugen 32 Prozent der europäischen Verbraucher eine Eigenmarke des Baumarktes. Diese Präferenz für Handelsmarken ist in Deutschland (48%), Österreich (44%), Dänemark (40%) und Frankreich (38%) am höchsten. Die niedrigste Präferenz für Handelsmarken ist folgerichtig in Polen zu finden (9%).

In Deutschland ist die Situation speziell: Dort stehen nur 45 Prozent der DIY-Konsumenten auf A-Marken, nahezu gleich groß (48%) bevorzugen Eigenmarken. Der Studie zufolge ist die starke Präsenz von Baumärkten wie Obi, Hornbach und Bauhaus ist einer der Gründe, warum dieses Ergebnis für Deutschland so anders ist als in anderen Ländern. Die Markenbekanntheit von Sigma, Sikkens und Histor ist in Deutschland ziemlich gering. In Österreich herrscht mehr oder weniger das gleiche Bild vor wie in Deutschland.

Dies sind einige der Ergebnisse des Berichts des European Home Improvement Monitor Q3 2018, der von der USP Marketing Consultancy erstellt wurde. Die Ergebnisse basieren auf 1.866 Online-Interviews mit Verbrauchern in elf europäischen Ländern, die Anstrich- und Lackierarbeiten durchgeführt haben.

13.12.2018