zurück

Amazon will Logistikzentrum in Bad Oldesloe bauen

Baubeginn für das Projekt soll Anfang 2020 sein. Die Amerikaner wollen rund 150 Arbeitsplätze am Standort schaffen. Die Lokalpolitik fürchtet „finanzielle Nachteile für den Einzelhandel“.

Amazon Logo Leipzig
Foto: Amazon

Die Pläne für das neue Logistikzentrum an der Autobahn 1 in Bad Oldesloe haben Amazon-Verantwortliche jetzt Vertretern der Lokalpolitik vorgestellt, wie mehrere norddeutsche Zeitungen berichten. Geplant ist demnach ein mehr als 12.000 Quadratmeter großer Neubau in unmittelbarer Nähe zum Obi-Markt an der Lily-Braun-Straße.

Amazon will vom neuen Standort aus den gesamten norddeutschen Raum beliefern, bis zu 400 Transporter sollen das Verteilzentrum täglich verlassen. „Uns folgen oft andere große Unternehmen, weil sie auf die gute Lage an der Autobahn aufmerksam werden“, zitiert das „Hamburger Abendblatt“ Karsten J. Frost, Regional Director von Amazon Logistics.   

Mit Ausnahme der CDU stoßen die Pläne bei der Lokalpolitik eher auf Ablehnung – trotz der Aussicht auf zahlreiche neue Arbeitsplätze. Von „finanziellen Nachteilen für den Einzelhandel“ und „prekären Beschäftigungsverhältnissen“ ist unter anderem die Rede.

Ob Amazon die Pläne in die Tat umsetzen kann, ist offen. Zunächst sollen weitere Verkehrsgutachten erstellt werden.

28.08.2019