zurück

Bauhaus eröffnet ehemalige Knauber-Freizeitmärkte im Oktober

Bauhaus öffnet bis Ende Oktober die ehemaligen Knauber Freizeitmärkte an den Standorten Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bergisch Gladbach, Bonn-Endenich und Pulheim neu als Bauhaus Fachcentren. Die Eröffnungsfeierlichkeiten steigen am 23. Oktober, wie das Unternehmen bei einem Pressegespräch bekanntgab.

Knauber Bauhaus
Die Umbauarbeiten laufen: Noch ist die Knauber Vergangenheit am Standort Bonn-Endenich unverkennbar.
Foto: Redaktion

„Wir freuen uns auf die vier neuen Standorte. Damit stärken wir nicht nur unsere Präsenz in der Region Köln-Bonn, sondern treiben pünktlich zum 60-jährigen Firmenjubiläum unseren Expansionskurs erfolgreich voran“, betonten die beiden Geschäftsführer, Heinz-Dieter Konrad und Linda Korinth, bei dem Pressegespräch am 3. August. Der Fokus der Expansion liege auf Großstadtlagen. „Wir werden in Zukunft noch stärker in die Innenstädte gehen“, so Konrad.

Derzeit laufen die Umbauarbeiten in den neu erworbenen Märkten. „Die Emporen werden raus genommen, aber wir werden baulich nicht viel verändern“, so Konrad. Die Kunden können in den neuen Häusern das typische Bauhaus Sortiment erwarten. Bewährte Bereiche der ehemaligen Knaubermärkte würden allerdings beibehalten. So werde es in Bonn-Endenich weiterhin das bei Kunden beliebte Sortiment für Basteln und Dekoration geben. Auch die angrenzende Feinkostmeile mit Lebensmitteleinzelhändlern und der Apotheke im Umfeld des künftigen Fachcentrums Bonn-Endernich bleibe unter der Federführung von Knauber unverändert erhalten. „Wir legen großen Wert auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Knauber“, sagte Konrad.

Wie die beiden Geschäftsführer im Pressegespräch betonten, seien nahezu alle 450 Mitarbeiter der bisherigen Knauber Freizeitmärkte übernommen worden. Diese erhalten in den kommenden Monaten Schulungen und Weiterbildungen.

03.08.2020