zurück

Wachstum beschleunigt sich

Die Baumarktbranche in Österreich ist 2019 deutlich stärker gewachsen als im Vorjahr, dabei ist die Zahl der Baumärkte nur leicht gestiegen. Noch in diesem Jahr soll eine neue Großfläche von Baumarkt an den Start gehen.

 Festung Hohensalzburg in Salzburg, Österreich
Wahrzeichen von Salzburg: Die Geschichte der Festung Hohensalzburg reicht bis ins 11. Jahrhundert zurück. Es ist die größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas.
Foto: Hans Braxmeier/Pixabay

Die Baumarktbranche in Österreich schloss das Jahr 2019 mit einem deutlichen Zuwachs ab. Der Gesamtumsatz erreichte 2,68 Milliarden Euro und damit ein prozentuales Plus von 4,4 Prozent. Im Vorjahr stiegen die Erlöse der Baumärkte um 1,4 Prozent. Auf bereinigter Fläche lag der Anstieg bei 3,0 Prozent. Dies geht aus Zahlen des Handelsverbands Heimwerken, Bauen und Garten (BHB) hervor, die auf Daten des GFK Total Store Report Österreich basieren. Die höchsten Umsätze erzielten die Betreiber der Baumärkte mit Bauchemie/Baumaterial (376, 6 Millionen Euro), Sanitär/Heizung/Zubehör (219,6 Millionen Euro) und Gartenausstattung (189,5 Millionen Euro), gefolgt von Werkzeugen/Maschinen/Werkstattausstattung (173,4 Millionen Euro), Haushaltswaren (169,5 Millionen Euro), Elektro (144 Millionen Euro) und Eisenwaren/Sicherungstechnik (135,6 Millionen Euro).

Die Baumarktbranche in Österreich habe im vergangenen Jahr von den Wetterphänomenen profitieren können. Die Baumärkte seien gut auf die wechselnden Verhältnisse vorbereitet gewesen, nachdem sie aus dem Vorjahr mit seinem Extremwetter mit langen Hitzeperioden und den daraus resultierenden Warenengpässen gelernt und die richtigen Maßnahmen bei Ordertätigkeit und in der Bevorratung relevanter Sortimente umgesetzt hätten, resümiert der BHB. Die Warengruppe Gartenchemie/Erden/Saatgut war mit einem Plus von 9,5 Prozent stärkster Treiber. Mit Gartenausstattung (+8,6 Prozent) und Holz (+8,1 Prozent) waren auch zwei weitere Sortimente für das Outdoor-DIY unter den am besten verkauften Warengruppen. Nur zwei Segmente der Baumärkte konnten im Jahr 2019 keine Zuwächse generieren: Bei den Produkten von „Sonstiges“ (-2,2 Prozent) und Fliesen (-0,8 Prozent) sei dabei aber kein langfristiger Trend auszumachen, so der Verband.

Weitere Daten zur Lage der Baumarktbranche in Österreich lesen Sie in der November Ausgabe von BaumarktManager. Zum E-Paper geht es hier.

Wenn Sie kein Abonnent der Fachzeitschrift sind, aber dennoch den ganzen Artikel lesen möchten, dann besuchen Sie unseren RM-Handelsmedien-Select Shop. Dort können Sie neben den einzelnen Artikel, auch einzelne Ausgabe erwerben.

Zu RM-Handelsmedien-Select

27.11.2020