zurück

Bauspezi nach Umbau wiedereröffnet

Nach einer Umbauzeit von etwa drei Monaten erstrahlt der Bauspezi-Bau- und Heimwerkermarkt im thüringischen Treffurt in neuem Glanz. Die Neueröffnung des Marktes wurde am 1. April mit Mitarbeitern und Kunden gefeiert.

Bauspezi Treffurt
Marktleiter Sven Roth, NBB-Marketingleiter Dr. Jochen Wesemeier, SBM-Geschäftsführer Karsten Koch (v. l.)
Foto: NBB/ Bauspezi

Betreiber des Bauspezi ist die Firma Spangenberger Baustoffmarkt (SBM). Der Baumarkt-Standort in Treffurt existiert laut SBM-Geschäftsführer Karsten Koch schon seit 1991. Kleinere Umbauarbeiten hätten seit dieser Zeit immer mal stattgefunden, nun sei aber eine Rundumerneuerung nötig gewesen, so Koch. Der moderne Baumarkt präsentiert jetzt auf einer Verkaufsfläche von rund 1.000 Quadratmetern ein standortbezogenes und flächenoptimiertes Sortimentsportfolio. Hierzu zählen beispielsweise Werkzeuge, Farben, Elektroartikel, Bauchemie oder Arbeitskleidung. „Der Umbau des Marktes hat über die Dauer von circa drei Monaten bei laufendem Betrieb stattgefunden“, so Koch. Das Einkaufen vor Ort werde durch die vorgenommenen Umbaumaßnahmen für die Kunden noch bequemer.

Bereits in der Planungsphase, zusammen mit der NBB-Planungsabteilung, wurde Wert auf eine Sortimentsanalyse gelegt. “Wir haben unser bisheriges Sortiment und die Abverkäufe mit der NBB-Zentrale analysiert und das neue Sortimentsangebot und die Präsentationen genau danach ausgerichtet. Das Angebot von Paneele haben wir beispielsweise deutlich reduziert, den Bereich Heimwerkerprofile haben wir dafür ausgebaut,“ erklärt Koch den Umbau an einem Beispiel.

Das Ergebnis biete sowohl für Heimwerker als auch für Profi-Handwerker ein attraktives Sortimentsangebot, so der Geschäftsführer. „Durch die Kombination von Baumarkt und Baustoffhandel können sowohl Heimwerker als auch Profi-Handwerker auf ein großes und kompetentes Sortimentsportfolio zurückgreifen.“ Serviceleistungen wie Schlüsseldienst, Gasflaschenservice oder Lieferservice runden das Angebot ab.

17.04.2019