zurück

Baustoffkrise verschärft sich drastisch

Auf deutschen Baustellen fehlt immer öfter Material. Im Hochbau berichten im Mai 43,9 Prozent der Firmen von Problemen bei der rechtzeitigen Beschaffung von Baustoffen. Im April waren es laut Ifo-Institut noch 23,9, im März nur 5,6 Prozent.

Baustelle Köln
Baustelle in Köln
Foto: BaumarktManager

Der Tiefbau war etwas schwächer betroffen, mit 33,5 Prozent im Mai. Im April hatten dort nur 11,5 Prozent der Betriebe von Engpässen berichtet. „Noch ist die Kapazitätsauslastung der Branche hoch. Aber die Lieferengpässe machen immer mehr Unternehmen Sorgen“, sagt Ifo-Experte Felix Leiss.

„Die rasant steigenden Rohstoffpreise machen der Branche zu schaffen. Die Preise für Schnittholz sind in den letzten Monaten nahezu explodiert, die Sägewerke kommen nicht hinterher. Auch Stahl hat sich erheblich verteuert“, sagt Leiss. Zudem melde die Branche Engpässe bei Dämmstoffen und verschiedenen Kunststoffen.

01.06.2021

BaumarktManager App: Immer auf dem neuesten Stand

+In eigener Sache+ Die neuesten News der Baumarktbranche in der Hand. Dann holen Sie sich die BaumarktManager App für Android oder IOS!

icon google playstore  icon Apple App store