zurück

Was bei Auto- und Zweiradzubehör zu beachten ist

Baumärkte haben sich zu einem starken Vertriebskanal für Auto- und Zweiradzubehör in allen Saisonphasen entwickelt. Etwa jeder dritte Euro, den Kunden für die Reinigung und Pflege ihrer Autos ausgeben. Daher empfiehlt es sich als Fachberater ein Basiswissen anzueignen.

Die elektrisch betriebenen Räder kommen im Durschnitt auf 20 bis 25 Kilogramm Gewicht.
Die elektrisch betriebenen Räder kommen im Durschnitt auf 20 bis 25 Kilogramm Gewicht.
Foto: MTS/Fischer

Jeder dritte Euro aus Pflegeprodukten für Autos geht laut den Marktforschungsexperten der GFK in die Kassen der DIY-Branche. Zudem hat sich in den letzten Jahren der Trend im Fahrrad-Bereich bei den Kunden zu E-Bikes und Pedelecs entwickelt. Während man für den Betrieb eines „echten“ E-Bikes eine Fahrerlaubnis und ein Nummernschild am Fahrrad benötigt, weil sie mit Motor schneller als 25 Stundenkilometer fahren können, darf man mit dem Pedelec so fahren, wie mit allen Rädern mit Muskelantrieb. Bei den Pedelecs riegeln die Elektromotoren bei 25 Stundenkilometern automatisch ab. Wer damit dennoch schneller unterwegs ist, setzt in diesem Fall nur noch Muskelkraft ein. Was aber beide Fahrrad-Typen gemein haben, ist ihr deutlich höheres Gewicht als die üblichen Rennräder, Mountainbikes oder Trekking- und Tourenräder. Die elektrisch betriebenen Räder kommen im Durschnitt auf 20 bis 25 Kilogramm Gewicht.

Die richtige Beratung in Trockenbau und Fliesen finden Sie hier. Erfahren Sie alles darüber wie Sie ihren Kunden kompetent beraten.


Zum Artikel

Lässt sich so viel Masse noch einigermaßen bequem in die Garage fahren oder auch mal über eine Bordsteinkante heben, so ist der Transport mit dem Auto auf einem Fahrradträger schon eine Herausforderung. Hier gibt es zwar eine Vielzahl von Modellen, aber nicht alle sind darauf ausgelegt, zwei E-Bikes mit einem Gesamtgewicht von vielleicht mehr als 50 Kilogramm sicher zu transportieren. Deshalb sollte man bei Fahrradträgern unbedingt darauf achten, für welche Fahrrädern diese geeignet sind, wie man die Räder darauf bekommt und ob sie sich auch abklappen lassen, wenn man unterwegs ist, um an den Kofferraum oder die Ladefläche zu kommen. Außerdem ist es wichtig, dass sich der Fahrradträger nach Gebrauch auf ein deutlich kleineres Format zusammenlegen lässt, um ihn an geeigneter Stelle lagern zu können.

Es versteht sich von selbst, dass Kunden ihre Fahrräder auch regelmäßig reinigen und pflegen wollen. Hier stehen inzwischen verschiedene Pflegeprodukte zur Verfügung. Sie reichen vom einfachen Reiniger über Kettenreiniger, Pflege- und Spezialöle bis hin zum Sprühwachs. Groß ist auch die Auswahl an Pflegetüchern, -schwämmen und Mikrofaserprodukten.

Autopflege an die Jahreszeit anpassen

Lassen sich Fahrräder ganzjährig mit den gleichen Produkten pflegen, gelten bei der Autopflege andere Regeln. Sommerscheibenreiniger wirken vor allem schnell gegen Insektenverschmutzungen auf der Scheibe. Im Herbst und Winter hilft das nicht – dann sollte ein leistungsstarker Winterscheibenreiniger verwendet werden, der Frostschutz enthält und auch bei Temperaturen unter null Grad wirkt. So werden die jahreszeitlich typischen Verschmutzungen schnell gelöst und streifenfrei entfernt.

Wichtig:

Vorsicht ist bei Billigprodukten geboten: Diese wirken häufig schlecht und können Spannungsrisse an den Scheinwerferstreuscheiben aus Kunststoff verursachen.

Schmutzpartikel und kleine Steinchen verursachen schnell Kratzer im Glas, wenn bei Frost der Eisschaber zum Einsatz kommt. Besser als ein Eiskratzer ist daher in den meisten Fällen die sanfte und bequeme Lösung mit einem Scheibenenteiser. Ein guter Scheibenenteiser sorgt schnell für klare Sicht und schützt dagegen, dass die Scheibe nach wenigen Metern wieder vereist. Eine dicke Eisschicht – zum Beispiel nach einem Eisregen – lässt sich mit dem Scheibenenteiser auch auftauen. In diesen seltenen Fällen ist aber ein mehrmaliges Aufsprühen des Scheibenenteisers erforderlich.

Mehr Informationen und Tipps zum Sortiment „Auto- und Zweiradzubehör“ finden Sie im baumarktwissen 04/2018 von baumarktmanager. Alle Informationen sind strukturiert aufgearbeitet und anschließend können Sie Ihr gelerntes Wissen anhand unser eigen entwickelten Fragebögen testen. Holen Sie sich das baumarktwissen für Auto- und Zweiradzubehör.

20.11.2018