zurück

Wie Baumärkte mit Besucherstromanalysen ihre Flächenproduktivität deutlich steigern können

In der stationären Baumarkt-Welt war die Analyse von Bewegungsdaten, die Besucherstromanalyse, bislang nicht möglich. Schon die eigentlich simple Frage wie „Wo kommt mein Besucher her und in welche andere Geschäfte (meiner Konkurrenten) geht er noch?“ war bislang auf der Fläche nicht wirklich zu beantworten – anders als in der digitalen Welt, wo das Verhalten von Website- und E-Shop-Besuchern sehr detailliert protokolliert und ausgewertet wird.

Doch das Blatt hat sich gewendet: Das neue Panel „Kundenradar“, eine Kooperation von der Fachmagazins BaumarktManager und dem Berliner Start Up Locarta, liefert aussagekräftige Informationen auf der Basis von Bewegungsdaten von über 2 Millionen Smartphones in Deutschland – als „GPS-basierte Marktforschung“. Jetzt lassen sich mit sehr hoher Genauigkeit Ladenbesuche feststellen – selbst in dichten Umgebungen wie Einkaufszentren oder Fußgängerzonen.

Durch die Auswertung der Daten der Smartphone-User erfahren Sie, wie stark Ihr Parkplatz frequentiert ist.
Foto: fill/Pixabay

Die anonymisierten und datenschutzrechtlich geprüften Daten des Panels basieren auf den Smartphone-Daten mit aktivierten Standort über eine kombinierte GPS- und Wifi-Ortung. Neben den gemessenen Bewegungsdaten fließen dabei auch soziodemografische Merkmale ein. Die Panel-Daten lassen sich zudem zuverlässig auf die Grundgesamtheit der deutschen Bevölkerung hochrechnen und zudem mit weiteren Daten wie bspw. Kassendaten, Werbeplänen oder statischen Kaufkraftinformationen verknüpfen.

Gerade für den stationären Einzelhandel bieten diese Daten ganz neue Erkenntnisse, so können nun sehr präzise je Standort, Region oder bundesweit Fragen zu Besuchsdichten, Einzugsgebieten (Wohnorte wie Arbeitsorte), Kundentreue, Besucherherkunft, Verweildauer, Wettbewerbsattraktivität und -einfluss, budgetoptimierter Werbestreuung, Standortbewertungen (existierende wie neue), Besuchsverhalten nach Altersgruppen und Geschlecht u.v.m. zuverlässig in Zeitreihen und Querschnitten dargestellt und interpretiert werden. Die Anreicherung der Paneldaten mit Händler-eigenen Daten erlaubt darüber hinaus eine Vielzahl weiterer Analysen, so auch bspw. die mehrdimensionale Messung einer „conversion rate“.

In Zusammenarbeit mit einer führenden Baumarktkette konnten beispielsweise bereits „weiße Flecken“ auf Basis fünfstelliger Postleitgebiete vorbestimmt werden, die für diese Baumarktkette neue geeignete Standorte darstellen, an denen es noch keine ausgeprägte Wettbewerbssituation gibt. Zudem ließen sich positive Wechselwirkungen mit anderen Handelsbranchen nachweisen, die eine hohe Standortqualität determinieren. Aber auch im internen Benchmarking der vielen hundert Standorte konnten Erfolgsparameter für die guten Standorte aus den Datensätzen herausgelesen werden. Last but not least ließen sich aufgrund der Auswertungen von Besucherströmen an ausgewählten Wettbewerberstandorten Leitlinien für das eigene Marktverhalten entwickeln.

Hersteller wiederum nutzen die Paneldaten zur Vorauswahl von geeigneten Promotion-Standorten und –zeiten oder für die Vorbereitung qualifizierter Vertriebsgespräche mit dem Handel, denn jetzt kennt und erkennt auch der Hersteller anhand der Besucherstromanalysen schnell die Qualität eines Standortes für sein Produktangebot.

Als Panel liefert das Kundenradar Zeitreihenwerte, an denen sich Saisonalitäten, aber auch kurzfristige Trends, ableiten lassen. So lässt sich beispielsweise das Besuchsverhalten in Abhängigkeit von der Werbung (eigener Werbeaktionen wie auch der Wettbewerbsaktionen) auf mikrogeografischer Ebene darstellen. Damit lassen sich schnell fundierte Entscheidungen über die optimale Budgetverteilung treffen und Marketingmaßnahmen gezielter planen und umsetzen. Die Senkung des relativen Werbekostenanteils (am Umsatz) ist dabei ein großer Hebel zur Steigerung der Wertschöpfung.

Zur optimalen Auswertung und Entscheidungsvorbereitung unterstützen erfahrene Datenanalysten beim Setup des individuellen Panels sowie bei Aufbereitung, Analyse und Insights der gewonnenen Daten. Für besseren datenbasierten Handel. Mit dem neuen RM-Kundenradar bringen DIYler ihre Marktforschung und ihr Geo-Daten-Marketing den entscheidenden Schritt weiter.

09.07.2019

Der Kundenradar auf dem
HGG-Kongress



Auf dem HHG-Kongress in Köln stellte der Geschäftsführer von RM-Handelsmedien, Holger Externbrink und der Leiter Marketing, André Iland, das Kundenradar und seine Möglichkeiten für den Einzelhandel vor.

Ihr Ansprechpartner zum Kundenradar:

André Iland Leitung Marketing und Projekt-Management

André Iland
Leitung Projektmanagement
RM Handelsmedien GmbH & Co. KG
Stolberger Str. 84
50933 Köln
Tel. 0221 5497-142
E-Mail a.iland@rm-handelsmedien.de