zurück

BHB feiert 20 Jahre Baumarktkongress

Die 20. Ausgabe des BHB-Kongresses findet in diesem Jahr in Wiesbaden statt. Zahlen belegen, dass die Branche aktuell gut aufgestellt ist. Das Spannungsfeld zwischen Online- und Stationärhandel ist nach wie vor dominierendes Thema.

BHB-Geschäftsführer Dr. Peter Wüst begrüßt die knapp 500 Teilnehmer des Kongresses.
BHB-Hauptgeschäftsführer Dr. Peter Wüst begrüßt die Teilnehmer.
Foto: BaumarktManager/Mau

Knapp 500 Teilnehmer begrüßte Dr. Peter Wüst gestern zu der 20. Ausgabe des BHB-Kongresses. Ex-BHB-Vorstandssprecher Dr. Ralf Bartsch blickte in seiner Begrüßungsrede auf 20 Jahre Baumarktkongress zurück. Die Branche befinde sich derzeit in einem bedeutenden Wandel, sogar die Klimaveränderung hätten Einfluss auf das Geschäft. Die Baumarktbranche stehe mit einem Plus von aktuell 4,5 Prozent allerdings gut da. Bartsch tritt in diesem Jahr als Geschäftsführer der Brüder Schlau Gruppe ab und scheidet daher auch als BHB- Vorstandssprecher aus. Nachfolger ist Obi-Manager Franz-Peter Tepaß.

Marktanalyst Klaus Peter Teipel ritt wie gewohnt durch die von ihm erhobenen Baumarktdaten. Seiner Auffassung nach stehen die Baumärkte derzeit gut dar. Der DIY-Gesamtmarkt habe zwar nur ein Plus von 1,4 Prozent auf insgesamt 247,9 Milliarden Euro zu verzeichnen, die Baumärkte seien jedoch mit 3,2 Prozent überproportional im Plus.

Einen vollständigen Bericht zum BHB-Kongress lesen Sie in der Ausgabe 01.2020 von BaumarktManager .

Sie möchten weitere Artikel zu Themen aus der Branche lesen? Dann holen Sie sich unser Jahres-Abo oder Sie testen unser Mini-Abo Format für zwei Monate.

05.12.2019