zurück

BHB-Garden Summit: Relaunch kommt gut an

Am 3. September, fand der BHB-Garden Summit statt. Der Relaunch des Veranstaltungsformates bekommt hohen Zuspruch. Nachhaltigkeit und Ökologie standen bei den Rednern im Mittelpunkt.

Garden Summit 2019_Plenum
BHB-Hauptgeschäftsführer Dr. Peter Wüst konnte über 150 Teilnehmer beim erfolgreichen Relaunch des BHB-GardenSummit in Köln begrüßen.
Foto: BHB

Etwa 150 Besucher kamen am letzten Messetag der diesjährigen spoga+gafa zum BHB-Garden Summit und stellten der Veranstaltung mehrheitlich ein gutes Zeugnis aus. Der BHB hatte zuvor zahlreiche Anregungen und Wünsche von Mitgliedern und Teilnehmern in die diesjährige Veranstaltungskonzeption einbezogen das „Gipfeltreffen der Gartenbranche“ relauncht. Neu ist unter anderem die Platzierung der Veranstaltung: Sie dockt die Teilnehmer jetzt nahtlos vom spoga/gafa-Messebesuch an die Learning- und Networking-Area des BHB an. Dies ermögliche den Führungskräften der grünen Branche eine sehr effiziente Zeitplanung, da zusätzliche Übernachtung bzw. erneute Anreise entfallen könnten, so der BHB.

Auch das neue kompakte Format des BHB-Garden Summit stieß bei den Teilnehmern auf Gegenliebe – durch kurze Vortragsslots (5 bis maximal 25 Minuten) fokussieren sich Redner wie Zuhörer deutlich – der Inhalt wird auf die wesentlichen Kernaussagen zugespitzt. Zwischendurch gab es ausrei8chend Gelegenheit zur Diskussion und zum Networken.

Dies kam laut BHB bei Teilnehmern aus Handel und Industrie gleichermaßen gut an: 20 Handelsunternehmen mit über 60 Akteuren – vom Marktführer bis zum Mittelständler – seien auf die Führungskräfte von Herstellern und Dienstleistern getroffen, was für eine rege Diskussionskultur sorgte.

Umwelt, Biodiversität und (veränderte) Kunden – um die drei großen aktuellen Schlagworte drehte sich das Programm, dass die Redner auf der runden Arena-Bühne in zügiger Abfolge präsentierten. Auch vor dem Hintergrund positiver Umsatzzahlen berge besonders das Dank Greta Thunberg explosiv vermehrte Interesse an Klimathemen wirkliche Herausforderungen für den Gartenhandel, betonte Herbert J. Barnikau, Division Manager Garden bei OBI. Antworten darauf ließen sich nur gemeinsam finden und den Kunden vermitteln.

Weitere Redner auf dem BHB Garden Summit waren unter anderem Stephan Fetsch, Head of Retail beim Wirtschaftsberater KPMG und Frank Diedenhofen (Gartenland Aschersleben). Einen Einblick ins SmartLab von Gardena gab Dr. Alexander Becker, Director Global PM Smart

Systems. Alexander Francke, Geschäftsführer von Fiskars Germany, beschäftigte sich mit dem Thema Kundenzufriedenheit. Eine Studie seines Unternehmens schaut gezielt darauf, was der Gartenbesitzer als „sexy“ empfindet und Fiskars richtet seine Produktpalette darauf aus.

Mehr zum BHB Garden Summit lesen Sie in der Oktober-Ausgabe des BaumarktManage r.

06.09.2019