zurück

BHB: Lifetime Award an John W. Herbert

Der erste Tag des gestrigen BHB-Baumarktkongresses endete mit einem Höhepunkt. Der DIY-Lifetime-Award wurde an John W. Herbert vergeben.

John W. Herbert
John W. Herbert: "Danke für diesen wundervollen Abend."
Foto: Mau

BHB Hauptgeschäftsführer Dr. Peter Wüst kündigte den Laudator Manfred Valder als einen Mann an, der nicht gerne auf der Bühne steht. Aber der ehemalige Hornbach-Vorstand fand die richtigen Worte für den zu Ehrenden. "John Herbert und ich sind in alle den Jahren gemeinsamer Arbeit in der Baumarktbranche Freunde geworden." Valder beschrieb Herbert als einen Mann, der es in unnachahmlicher Weise geschafft hätte, die Branche zu einen und auch Wettbewerber zusammenzuführen. Schließlich sei es John W. Herbert gelungen, die ganze DIY-Welt zusammenzubringen, weil er bereits früh erkannt habe, dass die Branche eine international aufgestellte Interessengemeinschaft brauche.

John W. Herbert richtet in seiner anschließenden Rede seinen Dank an den BHB: "Danke, dass Sie mir diesen wunderbaren Abend hier geschenkt haben." Herbert nahm die Kongressteilnehmer mit auf die Reise durch seine beruflichen Stationen. "Ich bin seit 1956, also fast seit 62 Jahren, im Handel tätig", erzählte John. Anfangs im Vereinigten Königreich, später dann weitere Engagements in den USA und in Deutschland. "17 Jahre war ich bei Knauber als Geschäftsführer tätig. Ein wunderbares familiengeführtes Unternehmen. Ich möchte mich heute bei Ihnen, Dr. Ines Knauber Daubenbüchel, für diese Jahre bedanken," sagte der 76-Jährige.

Nach Manfred Valder würdigte auch John W. Herbert den anwesenden Manfred Maus als den bedeutenden Pionier der deutschen Baumarktszene. Er, Herbert, habe immer im Schatten von Manfred Maus gestanden. So viele Awards habe der Obi-Gründer in den vergangenen Jahren eingeheimst, aber er, Herbert, habe diese Preisverleihungen immer nur moderieren dürfen. "Danke, Herr Maus, dass ich in Ihrem Schatten sein durfte, aber ab heute bin ich raus."

07.12.2017