zurück

Blackstone kauft Handelsgeschäft von CRH

Die US-amerikanische Beteiligungsgesellschaft lässt sich den Deal bis zu 1,64 Milliarden Euro kosten. Die Hagebau, deren Gesellschafter Bauking und Quester zu CRH gehören, erwartet keine unmittelbaren Auswirkungen auf die weitere Zusammenarbeit mit den Unternehmen.

Bauking Zentrale Iserlohn
Bauking-Zentrale in Iserlohn: Wachstumsschub durch neuen Eigentümer?
Foto: BaumarktManager

Die Transaktion umfasst das General Builders Merchants-Geschäft von CRH in Europa, einschließlich des Sanitärheizungs- und Sanitärgeschäfts. Sie zeige „die weitere Umsetzung der CRH-Strategie, durch ein aktives Portfoliomanagement, eine effiziente Kapitalallokation und die Schaffung einer einfacheren und mehr fokussierten Organisationsstruktur für die Zukunft Werte für unsere Aktionäre zu schaffen“, sagt CRH-Chef Albert Manifold.

Nach den Worten von Lionel Assant, European Head of Private Equity bei Blackstone, ist die CRH-Handelssparte mit ihrer „führenden Marktposition und starkem Managementteam“ gut positioniert, um sowohl organisch als auch durch Fusionen und Übernahmen weiter zu wachsen.

Mit dem Abschluss der Transaktion rechnen die Beteiligten nach Genehmigung durch die Kartellbehörden im vierten Quartal 2019.

Die Hagebau erwartet im Zuge des Verkaufs keine unmittelbaren Auswirkungen auf die Zusammenarbeit mit ihrem Gesellschaftsunternehmen Bauking, das wie unter anderem auch die österreichische Firma Quester zu CRH gehört. Entsprechende Informationen von BaumarktManager bestätigte die Soltauer Verbundgruppe. Bauking äußerte sich auf Anfrage zunächst nicht.

17.07.2019

BaumarktManager App: Immer auf dem neuesten Stand

+In eigener Sache+ Die neuesten News der Baumarktbranche in der Hand. Dann holen Sie sich die BaumarktManager App für Android oder IOS!

icon google playstore  icon Apple App store