zurück

Christmasworld, Paperworld und Creativeworld stehen in Startlöchern

Das Konsumgüter-Messetrio will vom 28./29. Januar bis 1. Februar 2022 wieder Business-Kontakte und Produkterlebnisse in Frankfurt schaffen. Zusätzliche digitale Formate sollen auch unterjährig für internationale Reichweite, Neukontakte und Networking-Möglichkeiten sorgen.

Christmasworld
Besucher in den Frankfurter Messehallen
Foto: Messe Frankfurt

„Messen waren schon immer ein Instrument, die Wirtschaft und den Handel nach einer Krise wiederzubeleben. Die Christmasworld, Paperworld und Creativeworld leisten nach der Corona-Pandemie einen zusätzlichen Beitrag zum Aufschwung“, ist Julia Uherek, Bereichsleiterin Consumer Goods Fairs bei der Messe Frankfurt, überzeugt. Die Konsumgüterbranche und die Messe Frankfurt blickten optimistisch auf das kommende Jahr.

Die drei Fachmessen rund um saisonale Dekoration und Festschmuck, die Produkte aus dem Bereich Papier, Bürobedarf und Schreibwaren sowie für den Hobby-, Bastel- und Künstlerbedarf werden sich laut Veranstalter nach den Pandemie-Erfahrungen weiterentwickelt und denken den digitalen Weg konsequent mit. Uherek: „Das Zusammenführen von realer Messe inklusive persönlichem Austausch und dem haptischen Erlebnis der Produkte mit einem zusätzlichen digitalen Angebot bietet sowohl Ausstellern als auch Besuchern weitreichende neue Möglichkeiten. So können beispielsweise im Nachgang Vorträge oder Workshops online angesehen werden und Aussteller bekommen die Möglichkeit, ihre Produkte sowohl analog als auch digital zu präsentieren.“

10.06.2021

BaumarktManager App: Immer auf dem neuesten Stand

+In eigener Sache+ Die neuesten News der Baumarktbranche in der Hand. Dann holen Sie sich die BaumarktManager App für Android oder IOS!

icon google playstore  icon Apple App store