zurück

Über Balkonien lacht keiner mehr

Wenn die spoga+gafa am 1. September ihre Tore öffnet, steht ein Trend ganz besonders im Fokus: City Gardening, das Gärtnern ohne Garten auf Balkonen und Terrassen. Gemeinsam mit der Koelnmesse als Exklusivpartner präsentieren BaumarktManager und Markt in Grün auf der spoga+gafa eine Marktforschungsstudie zu City Gardening. Die Ergebnisse liegen bereits vor.

In die Ausstattung von Balkon und Terrasse investieren viele Verbraucher ein kleines Vermögen.
In die Ausstattung von Balkon und Terrasse investieren viele Verbraucher ein kleines Vermögen.
Foto: Pixabay

Etwa 70 Prozent der Weltbevölkerung werden nach einer Prognose der Vereinten Nationen im Jahr 2050 in Städten leben. Urbanisierung ist ein globaler Megatrend, der längst auch Deutschland erfasst hat. Diejenigen, die es sich leisten können, ziehen direkt in die Städte, andere, die weniger verdienen, müssen sich möglicherweise mit Mietwohnungen oder Eigentum in Speckgürteln und Randlagen zufrieden geben.

City Gardening

Dörfer und ländliche Regionen ohne vernünftige Anbindung an die urbanen Ballungszentren sterben aus. Daran wird auch der kürzlich von der Regierung vorgestellte Plan zur „Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse im Bundesgebiet“ nichts ändern.

In der Stadt ist vieles besser als auf dem Land: Man denke etwa an Einkaufsmöglichkeiten, Freizeitangebote und ärztliche Versorgung. Jenseits der Metropolen hingegen ist für gewöhnlich die Luft nicht so stickig, die Natur schöner anzuschauen, das Leben womöglich weniger stressig und alles um einen herum nicht so furchtbar laut.

Ruhe und Entspannung gehören wohl zu den wichtigsten Dingen, die Stadtbewohner bisweilen vermissen. Sinnbildlich dafür steht der „Ausflug ins Grüne“. Doch warum in die Ferne schweifen, wenn man sich ein Stück Natur ins Haus holen kann? Wer früher Urlaub auf Balkonien machte, wurde von seinen Mitmenschen dafür meistens bemitleidet. Inzwischen aber werden Balkone und Terrassen nicht nur intensiv von jenen genutzt, die kein Geld für den Urlaub haben.

In den Städten, gerade in den besseren Lagen, werden Balkone und (Dach-)Terrassen selbstverständlich luxuriös ausgestattet. Das fängt an bei großformatigem Feinsteinzeug, das vom Wohnzimmer über die Terrassenschwelle hinaus ins Freie verlegt wird und damit ein Stück weit die Grenze zwischen In- und Outdoor verschiebt, und hört auf beim High-End-Grillgerät für mehrere Tausend Euro.

Händler und Hersteller müssen die Bedürfnisse von Stadtgärtnern kennen

Doch auch wem nicht so viel Geld zur Verfügung steht, ist bestrebt, alles aus seiner Wohnung rauszuholen. Mit dem Wohntrend Homing wird das Zuhause zum sozialen Lebensmittelpunkt, wo man sich mit Freunden trifft und feiert – drinnen wie draußen. Gleichzeitig erlebt die Selbstversorgung eine Art Renaissance: Auf Balkonen und Terrassen wir gepflanzt und gezüchtet, was die Kübel hergeben. Hier zeigt sich: Bei allem Engagement sind die Möglichkeiten des Gärtners auf Balkonen und Terrassen begrenzt. Egal ob es ums Grillen und Chillen geht oder ums Pflanzen und Kultivieren. Umso wichtiger ist es für Händler, die Bedürfnisse der Zielgruppe City Gärtner genau zu kennen.

Wie sehr das Thema Urban Gardening die Massen bewegt, zeigt die Studie City Gardening. Sie beleuchtet das Potenzial von urbanen Gärten und gibt schlüssige Antworten auf Kernfragen wie Einkaufstätten, Zielgruppen und Sortiment. Die komplette Studie können Sie bereits jetzt in unserem E-Shop zum Einführungspreis vorbestellen.

Die Fachmagazine BaumarktManager und Markt in Grün haben dazu eine Marktforschungsstudie beim renommierten IFH Köln in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse, die auf einer repräsentativen Befragung von mehr als 1.000 Verbrauchern basieren, liegen jetzt vor und zeigen zum Beispiel: Die Hälfte aller Bewohner urbaner Gebiete sind Stadtgärtner, die mehrheitlich in Mietwohnungen leben und deren Umfeld von Häuserblöcken geprägt ist.

Welche Motive Stadtgärtner leiten, welche Produkte sie brauchen, wie groß das Marktpotenzial ist und wie Handel und Hersteller vom Trend profitieren, zeigt die Studie von BaumarktManager und Markt in Grün. Mit unserem Exklusivpartner Koelnmesse werden wir die Studie im September auf der spoga+gafa 2019 dem Fachpublikum präsentieren.

24.07.2019