zurück

Corona-Krise: Handlungsempfehlungen für Bau- und Gartenmärkte

Ein Merkblatt der Branchenverbände, das laufend aktualisiert wird, beschreibt Verhaltensregeln im Verkaufsraum für Kunden und Mitarbeiter, für Mitarbeiter untereinander sowie für Außenflächen und bei Dienstleistungen.

Virus Corona
Die Ausbreitung des Virus soll verlangsamt werden.
Foto: Pixabay

Um die Versorgung der Bevölkerung weiter zu gewährleisten, Kunden, Mitarbeiter und die Gesellschaft zu schützen und die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, haben der Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten (BHB), der Industrieverband Garten (IVG), der Verband Deutscher Garten-Center und der Zentralverband Gartenbau (ZVG) Handlungsempfehlungen abgestimmt und den Betrieben zur Verfügung gestellt.

Das Merkblatt zeigt „eine Übersicht unbedingt umzusetzender Sicherheitsmaßnahmen für Ihre Verkaufsstelle“. Die Liste werde ständig optimiert, so die Verbände, die zudem darauf hinweisen, die jeweils geltenden länderspezifischen und kommunalen Vorgaben zu berücksichtigen.

Zu den empfohlenen Maßnahmen zählen unter anderem:

- sämtliche Werbemaßnahmen einstellen

- hohes Kundenaufkommen überwachen und gezielt steuern

- Desinfektionsspender aufstellen und vor Diebstahl sichern

- Beratungsflächen der Mitarbeiter mit Abstandssignalen sichern, damit ein Abstand von zwei Metern eingehalten werden kann und Kassen mit zusätzlichen Abstandsmaßnahmen sichern

- Bargeldloses Zahlen und Self-Check out fördern

- Kinderspielplätze innen und außen schließen

- Cafés, Backshops und Restaurants ab 15 schließen, Sitzflächen um mindestens ein Drittel verringern und Mindestabstände einhalten

19.03.2020