zurück

Deutsche Holzindustrie legte in 2017 zu

Nachdem in der letzten Woche der Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V (GD Holz) die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr gemeldet hat, legt nun der Hauptverband der Deutschen Holzindustrie (HDH) nach.

Johannes Schwoerer HDH
Johannes Schwörer: „Vier Jahre Wachstum nacheinander können sich sehen lassen.“
Foto: HDH

Nach drei wachstumsstarken Jahren konnte die deutsche Holzindustrie ihren Umsatz auch im vergangenen Jahr steigern. Das Umsatzplus betrug 1,7 Prozent, die Umsätze der 931 Unternehmen mit 50 und mehr Beschäftigten summierten sich 2017 auf 35,6 Mrd. Euro nach 35 Mrd. Euro im Vorjahr. Zum Vergleich: Der Holzhandel in Deutschland hat im vergangenen Jahr einen Umsatzzuwachs von 3,4 Prozent erreicht.

„Auch wenn die Holzindustrie damit aktuell langsamer wächst als im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre, sind wir mit dem Jahresergebnis insgesamt zufrieden. Vier Jahre Wachstum nacheinander können sich sehen lassen und unsere Prognose für das Gesamtjahr 2017 bestätigte sich“, so der Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie, Johannes Schwörer.

Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stieg um 1,3 Prozent auf 151.917. Der Auslandsumsatz entwickelte sich mit einem Plus von 3 Prozent überdurchschnittlich. Im Inland betrug der Anstieg 1,2 Prozent. Deutliche Anstiege verzeichneten im vergangenen Jahr der baunahe Bereich der Holzindustrie in Höhe von 5,9 Prozent sowie die Holzverpackungen in Höhe von 6,1 Prozent.

20.02.2018