zurück

Dimedis realisiert die „Bosch Experience Zone“

Die Kölner Firma Dimedis ist ein Anbieter von digitaler Medien, die unter anderem im Einzelhandel eingesetzt werden können. Deren preisgekrönte interaktive Stele der Shop-in-Shop-Lösung Bosch Experience Zone wird europaweit ausgerollt.

Dimedis Bosch Touchscreen
Touchmonitoren sollen zum Kauf anregen.
Foto: Dimedis

Dazu zählen nach Unternehmensangaben Baumärkte in Deutschland, Belgien, Frankreich, Norwegen, Österreich. In Deutschland sind bereits einige Baumärkte der Retailer Bauhaus und Toom mit der interaktiven Stele, eingebettet in ein Sho-in-Shop-System, ausgestattet. Zudem fungiert Dimedis als Generalunternehmen für Projekte mit lokalen Partnern bei Standorten in der Türkei mit der Bosch Experience Zone. Die interaktive Stele wird über die Digital Signage Softwarelösung kompas aus dem Hause dimedis gesteuert. Zudem zeichnete dimedis verantwortlich für die Konzeption des Terminals.

Bis Ende 2016 werden über 50 Märkte das innovative Shop-Konzept umgesetzt haben, weitere 100 folgen. Die Bosch Experience Zone ist ein innovatives Shop-in-Shop Projekt in Baumärkten. Zentrales Ziel ist es, eine Markeninsel zu schaffen, in der die Kunden Informationen und Inspirationen erhalten sowie Produkte praxisnah ausprobieren können. Die Bosch Experience Zone verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und integriert interaktives Digital Signage in einem modernen Ladenbau. Als Eyecatcher in der Experience Zone verstärkt das Terminal die Kundenbindung, regt mittels eines Touchmonitors zu Kauf und Interaktion an. Nebst informativem Mehrwert rückt das Terminal die Boschprodukte in den Mittelpunkt des Kundeninteresses. Die Benutzeroberfläche ist mit 23 Sprachen international flexibel, eingeholte Informationen können ausgedruckt und mitgenommen, sowie Informationen per QR-Code auf das Smartphone übertragen werden. Neben einer ausgefeilten Suchfunktion, können Merklisten erstellt werden und Produkte am Informationsterminal direkt gescannt werden.

04.05.2016