zurück

DIY-Volumen sinkt, Direktgeschäft wächst

Der deutsche Markt für Bodenbelags- und Parkettkleber schloss im Jahr 2018 stabil auf hohem Niveau. Umsatzrückgänge im Handel standen einem Erlöszuwachs im Direktgeschäft an Fachbetriebe gegenüber.

Bodenbelagskleber MAU Hornbach
Das Segment Bodenbelagskleber hat in den Baumärkten rund 2,5 Prozent verloren.
Foto: BaumarktManager/mau

Wie die aktuellen Daten einer Marktstudie von "Branchenradar" in Deutschland zeigen, entwickelte sich der Markt für Bodenbelags- und Parkettkleber im vergangenen Jahr seitwärts. Die Herstellererlöse lagen mit rund 262 Millionen Euro weiterhin auf hohem Niveau. Die stabile Marktlage zog sich auch weitgehend durch alle Produktgruppen. Lediglich Bodenbelagskleber für Linoleum und Kork entwickelten sich etwas dynamischer (+1,6 Prozent gegenüber Vorjahr).

Einen signifikant gegenläufigen Trend erhob " Branchenradar" nur auf Vertriebsebene. Während im Vergleich zu 2017 sowohl der Baustoffhandel beziehungsweise DIY-Handel als auch der Großhandel jeweils rund 2,5 Prozent an Umsatz verloren, wuchs das Direktgeschäft mit den Handwerksbetrieben weiter konstant um nahezu 1,5 Prozent gegenüber Vorjahr. Die Ursachen für die Kontraktion im Handelsgeschäft waren vielfältig und reichten vom sinkenden DIY-Volumen in privaten Haushalten bis hin zu strategischen Überlegungen der Hersteller, die Wertschöpfung des Großhandels selbst darzustellen. Damit bewegte sich der Markt weiterhin in Richtung Direktvertrieb. Der Umsatzanteil, den die Erzeuger mit den ausführenden Fachbetrieben machten, stieg auf über 75 Prozent.

05.02.2019