zurück

Nilfisk: Dr. Reinhard Mann geht in den Ruhestand

Nach mehr als 30 Jahren Firmenzugehörigkeit verabschiedet sich Dr. Reinhard Mann, Senior General Manager bei Nilfisk für die Region EMEA Central sowie Leiter des Vertriebs in Deutschland, in den Ruhestand. Die Suche nach einem Nachfolger läuft.

Dr. Reinhard Mann Nilfisk
Dr. Reinhard Mann.
Foto: Nilfisk

Reinhard Mann wird zum 31. Mai 2021 aus der Führungsriege des Reinigungsgerätespezialisten ausscheiden. Die Suche nach einem Nachfolger hat bereits begonnen und Ergebnisse sollen in Kürze bekanntgegeben werden, so das Unternehmen.

„Wir verabschieden uns von einer wahren Legende bei Nilfisk. Ich persönlich habe es genossen, mit Dr. Mann zusammenzuarbeiten und bedanke mich für seinen großen Beitrag zum nachhaltigen Erfolg des Unternehmens. Ich wünsche ihm alles Gute, um den Ruhestand zu genießen", sagt CEO Hans Henrik Lund. Steen Lindbo, Executive Vice President und Head of Sales, ergänzt: „Dr. Reinhard Mann hat über so viele Jahre hinweg Erfolgsgeschichte für Nilfisk geschrieben. Wir verdanken ihm und dem GAS-Team eine nachhaltig starke Marktposition in der Region. Zudem hat er maßgeblich zur Entwicklung der gesamten Gruppe beigetragen. Es war mir eine Freude, in den vergangenen zwei Jahren mit ihm zusammenzuarbeiten. Die Erfahrung und Unterstützung durch Dr. Mann als Führungskraft erwiesen sich von unschätzbarem Wert. Er hat mir viel über Nilfisk und die Reinigungsbranche beigebracht und dafür bin ich dankbar."

30 Jahre im Unternehmen

Dr. Reinhard Mann startete seine Karriere bei Nilfisk 1990 als Exportleiter und Leiter des Private Label-Geschäfts bei WAP Reinigungssysteme mit Sitz in Bellenberg. Nach der Übernahme von WAP durch die Alto-Gruppe und deren Übergang in den Nilfisk-Konzern wurde er 2007 zum Geschäftsführer von Alto Deutschland für die Branded Products sowie für Private Label ernannt. Zwei Jahre später bekleidete er die Position des Senior General Manager der Region GAS (Deutschland, Österreich und Schweiz).

Seit April 2019 hat Mann die Verantwortung für die Region EMEA Central, die neben Deutschland, Österreich und der Schweiz auch die Vertriebsgesellschaften in Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Rumänien sowie die Ukraine und die baltischen Länder umfasst.

02.03.2021