zurück

EDRA/GHIN: Baumärkte in Corona-Krise unverzichtbar

Nach Einschätzung der Verbände EDRA/GHIN sollten Baumärkte während der Corono-Krise unbedingt geöffnet bleiben, weil dort wichtige Produkte für Konsumenten angeboten werden.

Porträt John Herbert
John W. Herbert
Foto: BaumarktManager/Archiv

„Unsere Mitgliedsunternehmen verkaufen wichtige Artikel wie Elektro-, Heizungs- und Sanitärmaterial, zu dem Kunden Zugang benötigen. Darüber hinaus verkaufen viele Baumärkte auch Produkte, die derzeit stark nachgefragt werden wie Bleichmittel, Reinigungs- und Desinfektionsmittel oder Schutzmasken“, so EDRA/GHIN in einem Pressestatement. Da die Politik die Weltbevölkerung zunehmend dazu auffordere, zu Hause zu bleiben, sei es umso wichtiger, dass die Wohnungen der Menschen funktionstüchtig seien und ein sicheres Umfeld böten.

EDRA/GHIN-Generalsekretär John W. Herbert: „Oberste Priorität hat der Schutz der Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden und unserer Mitarbeiter. Wir sind sicher, dass die Einführung relevanter Restriktionsmaßnahmen, beispielsweise der Reduzierung der Anzahl der Kunden in den Geschäften, dazu beiträgt.“

25.03.2020