zurück

Einhell meldet erneut Rekordumsatz

Der Konzernumsatz des Werkzeugherstellers ist 2018 im Vorjahresvergleich um 4,4 Prozent auf 577,9 Millionen Euro angewachsen. Auch das Konzernergebnis vor Steuern von 36,2 Millionen Euro (+1,4 Prozent) übertraf den Vorjahreswert.

Einhell Vorstand
Der Vorstand (v. l.): Jan Teichert, Andreas Kroiss, Dr. Markus Thannhuber
Foto: Einhell

Als Erfolgsfaktor betrachtet Einhell die konsequente Sortimentsentwicklung: Innovative, starke Produkte hätten einen Großteil zum erneuten Rekordumsatz beigetragen, insbesondere die Erweiterung der Akku-Plattform „Power X-Change“. 2019 soll das System auf mindestens 130 Geräte ausgeweitet werden, teilte das Unternehmen mit.

Durch die Öffnung der Plattform sei der Einsatz des Akku-Systems auch branchenübergreifend möglich. Seit Februar dieses Jahres findet es bereits Anwendung im Logistikbereich. „Auf dem Weg zur A-Marke“ strebe Einhell weiterhin die strategische Position des Branchenführers im Bereich akkubetriebener Werkzeuge an. „Ziel unserer Anstrengungen ist es, das Gefühl von ,Freiheit und Autonomie‘ bei unseren Kunden durch Einhell-Geräte zu erzeugen und damit den aktuellen Lifestyle-Trend absoluter Freiheit für uns zu nutzen“, sagt Vorstandsvorsitzender Andreas Kroiss.

Imagekampagne angelaufen

Seit Saisonstart 2018/2019 ist Einhell Hauptpartner von BMW i Motorsport in der Formel E. Im Rahmen der Partnerschaft ist Mitte April eine internationale Image-Kampagne gestartet. Hauptbestandteil sind zwei TV-Spots, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgestrahlt werden. Parallel dazu wird die Kampagne durch aufmerksamkeitsstarke POS-Aktivitäten, Printanzeigen sowie ganzjährige Online-Marketing-Maßnahmen verstärkt. Ziel der Kampagne ist, die Bekanntheit der Marke Einhell zu steigern und den Kunden die Vorteile des „Power X-Change“-Systems näher zu bringen. Untermauert werde dies zusätzlich durch attraktive Produktangebote, so das Unternehmen

Für das Geschäftsjahr 2019 plant der Konzern eine weitere Umsatzsteigerung auf rund 605 Millionen Euro, bei einer Rendite vor Steuern von rund 6,6 Prozent. Neben dem Markteintritt in die USA werde die Expansion in Nord-, Süd und Mittelamerika sowie Südafrika eine Hauptrolle spielen. Investitionen in einen neuen Showroom und in die Erweiterung des Logistikzentrums am Standort Landau/Isar seien ebenfalls wesentliche Einflussgrößen im laufenden Geschäftsjahr.

26.04.2019