zurück

Einzelhandelsberufe sind noch immer sehr beliebt

Die beiden Kernberufe des Einzelhandels, Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel und Verkäufer/in, gehörten 2017 wie schon in den Jahren zuvor zu den beliebtesten Berufen. Das zeigen Zahlen des Statistischen Bundesamts.

Toom Azubi-Markt
Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel steht bei Schulabsolventen hoch im Kurs.
Foto: Toom

In der Gesamtbetrachtung der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge rangiert der Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel erneut auf Platz eins und der/die Verkäufer/in auf Platz drei. Insgesamt wurden in diesen beiden Berufen weit über 50.000 Verträge unterschrieben, das sind rund 10 Prozent aller abgeschlossenen Ausbildungsverträge in Deutschland. „Die beiden Kernberufe des Einzelhandels gehören erneut zu den beliebtesten Berufen in Deutschland“, sagt HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Bei den TOP-5-Ausbildungsberufen mit Realschul- oder vergleichbarem Abschluss rangieren der dreijährige Ausbildungsberuf Kaufleute im Einzelhandel auf Platz 1 und die Verkäufer auf Platz fünf. Bei den TOP-5-Ausbildungsberufen mit Hauptschulabschluss liegt der zweijährige Ausbildungsberuf Verkäufer klar auf Platz eins und die Kaufleute im Einzelhandel auf Platz zwei.

Den Grund für die Beliebtheit der Handelsberufe sieht Genth vor allem in den vielfältigen Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten. „In keiner anderen Branche kann man mit einer Ausbildung so viel erreichen: 80 Prozent der Führungskräfte im Einzelhandel haben ihre Karriere mit einer Ausbildung begonnen.“ Aber auch für den Handel werde der Kampf um die jungen Talente aufgrund des demografischen Wandels und des anhaltenden Trends zur Akademisierung härter. Deshalb startete der HDE im vergangenen Monat eine digitale Azubi-Informations-Kampagne.

08.07.2019