zurück

Eisenwarenmesse: DIY-Boulevard wird internationaler und vielfältiger

Der DIY-Boulevard auf der Internationalen Eisenwarenmesse (1. bis 4. März 2020) erfreut sich laut Veranstalter erneut wachsender Beliebtheit unter den Ausstellern. Der Boulevard wurde auf 285 Meter erweitert und ist bereits ausgebucht.

DIY Boulevard 2018
Besucherandrang auf dem DIY-Boulevard
Foto: Koelnmesse

Neben 52 nationalen Teilnehmern aus den Reihen des Herstellerverbandes Haus & Garten (HHG), der erneut als Kooperationspartner fungiert, nehmen erstmalig auch zehn internationale Mitglieder der fediyma, European Federation of DIY Manufacturers, teil. Im Zuge der neuen Aufplanung befindet sich der DIY-Boulevard 2020 in Halle 11.1.

Auf dem Boulevard haben Aussteller die Möglichkeit, ihre Produkte und Innovationen in einem POS-nahen-Umfeld vorzustellen und den Fachbesuchern Lösungen für eine authentische Warenpräsentation zu liefern. Renommierte Anbieter aus der Bau-, Haus- und Gartenbranche, darunter Abus, Alpina, Alfer Aluminium, Burg-Wächter, Fischer, Hettich, HSI Hermann Schwerter, Schellenberg und Tesa stellen erneut aus. Erstmalig auf dem Boulevard dabei sind unter anderem Schneider Electric, CFH, Jufol, Bona, J.W. Ostendorf, Kerbl und GYS.

War die Präsentationsform in der Vergangenheit exklusiv HHG-Mitgliedern vorbehalten, wird der DIY-Boulevard 2020 erstmalig auch für internationale Aussteller aus den Reihen von fediyma geöffnet. Dadurch steigt die Teilnehmerzahl um fast 25 Prozent. Unter den internationalen Marken sind mit Arregui, Caudal, Grupodesa Fasteners und Arco spanische Unternehmen besonders stark vertreten. Dazu kommen Aussteller aus Belgien und Italien wie Ledent und Volpato.

24.09.2019