zurück

EK/servicegroup startet neuen Online-Marktplatz

Die Verbundgruppe EK/servicegroup hat die Plattform der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin genutzt, um einen neuen Online-Marktplatz zu starten.

Start_electroplus_Marktplatz_3
Jochen Pohle, Susanne Sorg und Franz-Josef Hasebrink (v.l.n.r.) drücken den Startknopf zur Eröffnung des neuesten Online-Marktplatzes.
Foto: EK/servicegroup

Pünktlich zum Start der IFA 2019 hat die EK/servicegroup die Vorbereitungen für den Start ihres neuen electroplus-Marktplatzes abgeschlossen. Der EK Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Hasebrink, EK Vorstandsmitglied Susanne Sorg und Jochen Pohle, Bereichsleiter der Business Unit EK Home, haben es sich deshalb nicht nehmen lassen, im Rahmen der IFA 2019 den symbolischen roten „Startknopf“ zur Eröffnung des neuesten Online-Marktplatzes der Bielefelder Verbundgruppe zu drücken. „electroplus und küchenplus überzeugen mit Wertschöpfung für die Mitglieder u. a. durch ein Konzept, das den lokalen Händler in den Mittelpunkt stellt, umfassende Marketing-Services und (neu) einen Online-Marktplatz“, heißt es von Seiten der EK/servicegroup.

„Unsere Markplätze kombinieren die Stärken des stationären Fachhandels wie Service, Beratung und direkte Verfügbarkeit der Artikel mit den Chancen der digitalen Welt und sorgen damit für mehr Frequenz im Geschäft und zusätzlichen Online-Umsatz. Damit werden sie im Rahmen unserer „Local first"-Strategie immer mehr zu wichtigen Bausteinen für eine erfolgreiche Zukunft des Einzelhandels“, umreißt Susanne Sorg die Stärken der virtuellen Treffpunkte für Händler und Verbraucher.

Auf der IFA informierte das Messeteam aber nicht nur über den neuesten Marktplatz aus dem Hause EK. „Mit unseren Shopkonzepten electroplus und küchenplus haben wir zwei profilstarke und rentable Eisen für den Fachhandel im Feuer“, so Jochen Pohle. Die Absatzlösungen sollen die klassischen Stärken der Händler in den Vordergrund rücken.

09.09.2019