zurück

Erismann übernimmt Designs und Lizenzen von P&S

Die Liquidation des insolventen Tapetenherstellers Pickhardt & Siebert (P&S) ist in vollem Gange. Zunächst wechselt der ehemalige P&S-Geschäftsführer Dietmar Everding zu Erismann, jetzt übernimmt der badische Tapetenhersteller die Marken- und Designrechte von P&S.

erismann everding
Dietmar Everding, zuvor bei P&S Geschäftsführer, jetzt bei Erismann
Foto: Erismann

Der badische Tapetenhersteller Erismann übernimmt nach der Insolvenz von P&S International aus Gummersbach die komplette Marken- und Designrechte. Darunter auch die Tapetenlizenz von Modedesigner Guido Maria Kretschmer, dessen nächste Kollektion bereits in Planung ist und noch in diesem Frühjahr auf den Markt kommen wird.

Einer Mitteilung von Erismann zufolge unterstützt der badische Hersteller den Handel beim Übergang des Produktsortiments und produziert Teile des Tapetenprogramms von P&S zukünftig im Werk in Breisach. „Wir stehen mit den Kunden von P&S in engem Kontakt und versuchen allen Wünschen gerecht zu werden, um einen reibungslosen Übergang für den Handel zu gestalten“, sagt Geschäftsführer Maximilian Bercher. Inoffiziellen Informationen zufolge soll der Tapetenhersteller Marburg Interesse an den Produktionsanlagen haben.

Bereits auf der Heimtextil war bekannt geworden, dass Dietmar Everding, ehemaliger Geschäftsführer der P&S International Tapetenfabrik, zum 1. Februar 2019 in die Geschäftsführung von Erismann in Breisach eintritt. Er verantwortet zukünftig die Geschäftsbereiche Vertrieb und Marketing und soll die strategischen Ziele gemeinsam mit den bisherigen Geschäftsführern Maximilian Bercher und Martin Slotty vorantreiben.

01.02.2019