zurück

Erivan Haub in USA verstorben

Erivan Karl Matthias Haub, langjähriger allein geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann, ist letzte Woche, am 6. März 2018 in Pinedale, WY, USA im Alter von 85 Jahren verstorben. Dies teilte die Unternehmerfamilie Haub heute mit.

Erivan Haub gestorben
Foto: Tengelmann

Der Patriarch und langjährige Chef des Familienunternehmens Tengelmann mit Sitz in Mülheim an der Ruhr befand sich zum Zeitpunkt seines Todes gemeinsam mit seiner Frau Helga auf seiner Ranch in Wyoming. Dort feierte das Paar ein paar Tage zuvor gemeinsam seine Diamantene Hochzeit.

Von 1969 bis 2000 war Erivan Haub allein geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann. Während dieser Zeit baute er in der vierten Unternehmergeneration das seinerzeit mittelständische Familienunternehmen zu einem Handelskonzern von internationalem Rang aus. Zu dem von ihm unter dem Dach der Unternehmensgruppe Tengelmann errichteten Familienimperium gehören Deutschlands größter Textildiscounter Kik und die Baumarktkette Obi. Die Lebensmittesparte Kaiser´s wurde im letzten Jahr an die Edeka-Gruppe veräußert.

Im Jahr 2000 übertrug Erivan Haub die operative Verantwortung an seine Söhne und übernahm den Vorsitz im Unternehmensbeirat. Mit Vollendung seines 80. Geburtstages zog er sich endgültig ins Privatleben zurück und widmete sich fortan seinen zahlreichen Hobbys. Unvergessen bleibt sein frühes Engagement für die Umwelt durch nachhaltiges Unternehmertum – bereits seit 1985. Neben unzähligen Ehrungen ist Erivan Haub u. a. dafür im Jahre 2004 das Bundesverdienstkreuz verliehen worden.

12.03.2018