zurück

Farbenmarkt verzeichnet Umsatzplus

Der Farbenmarkt in Österreich konnte in 2018 ein deutliches Umsatzwachstum verzeichnen. Ursache dafür waren allerdings Preiserhöhungen. In Menge schrumpfte hingegen die Nachfrage nach den Produkten.

BRANCHENRADAR_Farben Lacke Österreich 2019
Verkaufte Farben für 188,9 Millionen Euro bedeutet ein Umsatzplus von 3,4 Prozent.
Foto: Branchenradar

Die Hersteller von Farben und Lacken für bauliche Zwecke (Streichqualitäten) setzten im Jahr 2018 in Österreich insgesamt 188,9 Millionen Euro um. Im Vergleich zu 2017 erhöhten sich die Erlöse damit insgesamt um 3,4 Prozent. Zuwächse gab es bei Bautenlacken (+3,6% geg. VJ) und Wandfarben (+4,2% geg. VJ). Der Umsatz mit Holzschutzmitteln und Lasuren stagnierte hingegen bei 34 Millionen Euro.

Für das Umsatzplus seien im Wesentlichen steigende Preise verantwortlich gewesen, so das Marktforschungsunternehmen Branchenradar. Die Nachfrage nach Bautenlacken sank jedoch um 1,3 Prozent gegenüber Vorjahr und der Absatz von Holzschutzmitteln und Lasuren sogar um 2,5 Prozent gegenüber Vorjahr. Lediglich bei Wandfarben schob insbesondere der florierende Neubau den Bedarf an (+1,3% geg. VJ). Umso kräftiger trieben im vergangenen Jahr die Hersteller von Bautenlacken, Holzschutzmitteln und Lasuren dafür die Ökologisierung des Produktportfolios voran. Denzufolge schrumpfte die Nachfrage nach lösungsmittelhaltigen Produkten um 9,3 Prozent gegenüber Vorjahr. Das entsprach einem Absatzvolumen von 374.000 Litern. Im Gegenzug wurden 240.000 Liter wässrige Lacke und andere umweltfreundliche Systeme mehr verkauft (+9,6 Prozent geg. VJ). Die Nachfrage nach Holzölen und Wachsen erhöhte sich im vergangenen Jahr um acht Prozent gegenüber Vorjahr.

12.04.2019