zurück

Fischer: Neue Produktionshalle in Tschechien

Der Dübelhersteller Fischer hat im Beisein des tschechischen Ministerpräsidenten Bohuslav Sobotka eine neue Produktionshalle am Standort Ivanovice na Hané eingeweiht.

Fischer Tschechien
Prof. Klaus Fischer, Ministerpräsident Bohuslav Sobotka und Ivo Bárek (v.l.n.r.)
Foto: Fischer

Firmeninhaber Prof. Klaus Fischer eröffnete die feierliche Veranstaltung, an der über 300 Gäste teilnahmen. In seiner Rede blickte er auf die erfolgreiche Entwicklung der tschechischen Fischer Standorte zurück und erläuterte den positiven Einfluss des Neubaus auf die Region. „Wir besitzen hier in Tschechien nun ausreichend Möglichkeiten, die Prozesse optimal zu gestalten“, sagte Prof. Fischer. Eine besondere Ehre wurde dem Unternehmen durch den Besuch des tschechischen Ministerpräsidenten Bohuslav Sobotka und des Stellvertretenden Vorsitzenden des Senats, Ivo Bárek, zuteil. Beide betonten die enorme Bedeutung des modernen Neubaus.

Der Neubau sowie die Sanierung der bestehenden Gebäude ermöglichen eine umfassende Optimierung aller Produktionsprozesse, die die Wettbewerbsfähigkeit von Fischer Tschechien weiter erhöht. Eine Nutzfläche von 7.200 Quadratmetern umfasst das auf mehrere Jahre angelegte Projekt. Um den technologischen Vorsprung von Fischer zu sichern, so das Unternehmen, erfolgten allein für die Modernisierung des Maschinenparks erhebliche Investitionen. Konkret zu der Höhe der Investitionen machte das Unternehmen auch auf Nachfrage von baumarktmanager keine  Angaben. In der neuen Produktionshalle sollen unterschiedliche Metallprodukte hergestellt und montiert werden. Die meisten Produkte werden an das Global Distribution Center am Fischer Hauptsitz in Tumlingen und von dort weltweit geliefert. Ein kleiner Anteil der hergestellten Metallprodukte geht sofort von Tschechien aus zu Fischer Italia mit Sitz in Padua.

06.06.2017