zurück

Floragard zufrieden mit E-Commerce-Pilotprojekt

Im vergangenen Jahr hat Floragard in einem Pilotprojekt diverse Erden in Kartons statt der üblichen Tüten abgefüllt und diese über die E-Commerce-Kanäle verkauft. Die Resonanz der Verbraucher war so positiv, dass das Projekt nun auch auf Handelsmarken ausgeweitet wird.

Floragard Erde im Karton E-Commerce
Floragard versendet seit 2019 Erde im Karton.
Foto: Floragard

Die neue Verpackung, ein trageleichter 35 Liter-Karton mit Inlay, habe das Handling im Versand deutlich vereinfacht, heißt es von Floragard. Auch wurde vergleichsweise viel Plastik gespart. Insbesondere das Verbraucherfeedback sei so positiv gewesen, dass Floragard das E-Commerce-Geschäft laut eigenem Statement nun ausweiten will und zwar nicht nur für die eigene Marke, sondern auch für Handelsmarken, mit denen die Oldenburger branchenweit vertreten sind.

Ebenfalls auf den bei Verbrauchern zunehmend verankterten Nachhaltigkeitsgedanken dürften die Neuheiten des Unternehmens einzahlen. So düngt Floragard seine nach eigener Aussage erfolgreiche Bio-Linie künftig komplett vegan auf. Neu zur Pflanzsaison 2021 sind auch eine Bio-Kartoffelerde in der Universal-Linie sowie eine Indoor-Spezialerde in Substratqualität für Zimmerpflanzen.

29.10.2020