zurück

Garten- und Landschaftsbauer profitieren von privater Nachfrage

Erfolgreiches Geschäftsjahr für Garten- und Landschaftsbauer: Die Betriebe steigerten ihre Umsätze 2020 im Vorjahresvergleich um fast eine halbe Milliarde Euro auf rund 9,4 Milliarden Euro. Laut Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) verzeichnete vor allem das Segment Privatgärten starkes Wachstum.

Garten Rasen Wiese Bäume
Garten- und Landschaftsbauer profitiereten 2020 von der starken privaten Nachfrage.
Foto: Pexels/Dianne

Rund 58 Prozent des Gesamtumsatzes in Höhe von 9,38 Milliarden Euro erwirtschaftete die Branche in Privatgärten. Die Erlöse in diesem Segment stiegen 2020 im Vorjahresvergleich von 5,18 Milliarden Euro auf 5,44 Milliarden Euro. BGL-Präsident Lutze von Wurmb: „Von der wachsenden Nachfrage beim Privatgarten haben die Betriebe stark profitiert.“

Wachstum verzeichneten die Garten- und Landschaftsbauer im vergangenen Jahr auch im Segment „Öffentliches Grün“ (+18 Prozent auf 1,81 Milliarden Euro) sowie im Wohnungsbau (0,96 Milliarden Euro) und mit Aufträgen aus der Industrie (0,61 Milliarden Euro).

23.02.2021