zurück

Gartenjahr 2019: Handel zufrieden, Hersteller kritischer

Das Gartenjahr 2019 verlief für den Einzelhandel positiver gedacht, wenn auch unterschiedlich ausgeprägt in den einzelnen Vertriebskanälen. Die Produktion blickt kritischer auf die vergangenen Monate, so die Branchenverbände.

BHB IVG VDG ZVG Verbandstreffen
Bertram Fleischer (ZVG, v. l.), Anna Hackstein (IVG), Dr. Peter Wüst (BHB), Peter Botz (VDG)

Die Geschäftsführer der Branchenverbände Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten (BHB), Industrieverband Garten (IVG), Verband Deutscher Garten-Center (VDG) und Zentralverband Gartenbau (ZVG) blickten bei ihrem Treffen am 10. Dezember in Köln auch auf das Jahr 2020: Die grüne Branche werde im kommenden Jahr durch die Klimadebatten, durch viele Chancen aber auch deutliche Risiken geprägt sein.

„Der Gartenbau ist Teil der Lösung“ – dieses Motto eine alle vier Verbände und beschreibe die Chancen, die aus der Klimadiskussion für den Grünen Markt entstehen können. Gleichzeitig stiegen aber auch die Herausforderungen für die Betriebe – vor allem der Produktion – im Grünen Markt erheblich.

Aktuelle Themen wie Torf, Insektenschutz, Recycling und Mehrwegverpackungen bis hin zum Klimapaket der Bundesregierung würden auch das kommende Jahr prägen. Die Politik sei aufgefordert, hier die Rahmenbedingungen zu setzen und damit nicht nur neue Auflagen zu erfinden, sondern auch die Unternehmen bei der Erreichung gesellschaftlicher und politischer Ziele zu unterstützen.

Die Bewusstseins- und Verhaltensveränderung der Konsumenten dürfe nicht einseitig dem Handel und der Produktion zur Aufgabe gemacht werden. Hier sei die Politik gefragt, diese Veränderungen mit Maßnahmen und Investitionsanreizen zu unterstützen, die Kunden abzuholen und ernst zu nehmen.

13.12.2019