zurück

Handel erwartet Umsatzplus im Weihnachtsgeschäft

Im bevorstehenden Weihnachtsgeschäft rechnet der Handelsverband Deutschland e.V. (HDE) mit einem Umsatzplus von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Seine Jahresprognose für 2019 hebt der Verband auf +3,2 Prozent an.

Weihnachten Toom
Das Weihnachtsgeschäft macht sich auch in den Baumärkten positiv bemerkbar.
Foto: MAU

Der HDE erwartet für die letzten beiden Monate im Jahr ein Umsatzplus von drei Prozent auf dann knapp mehr als 102 Milliarden Euro. Damit steigen die Erlöse gegenüber dem Vorjahr um drei Milliarden und springen in November und Dezember über die 100-Milliarden-Euro-Marke. Die Online-Umsätze werden im Weihnachtsgeschäft bei knapp 15 Milliarden Euro liegen, was im Vorjahresvergleich einem Plus von knapp elf Prozent entspricht. Aufgrund der insgesamt positiven Verbraucherstimmung hat der HDE seine Jahresprognose für 2019 auf +3,2 Prozent angehoben.

Die aktuelle HDE-Trendbefragung bei 250 Einzelhandelsunternehmen zeigt aber auch: Die Erwartungen der Handelsunternehmen an den Jahresendspurt sind sehr unterschiedlich. „Kleinere Unternehmen sind deutlich zurückhaltender, während größere Händler mehrheitlich von besseren Geschäften als im Vorjahr ausgehen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Der stationäre Handel erzielt fast ein Fünftel, der Internethandel etwas mehr als ein Viertel seines Jahresumsatzes in November und Dezember. Die Verbraucher geben zu diesem Weihnachtsfest nach einer aktuellen Umfrage im Auftrag des HDE 20,5 Milliarden Euro für Geschenke aus. Die Geschenke stammen am häufigsten aus den Bereichen Lebensmittel, Spielwaren, Bücher/Schreibwaren, Parfum/ Kosmetik und Elektroartikel. Am meisten ausgegeben wird für Geldgeschenke, Gutscheine und Spielzeug.

14.11.2019