zurück

Home Depot mit Umsatzplus im dritten Quartal

Der weltweit größte Baumarktbetreiber Home Depot hat die Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres bekannt gegeben. Beim Umsatz gab es eine Steigerung, beim Gewinn muss die amerikanische Handelskette ein Minus verkraften.

Wie in den USA ist auch in Kanada Home Depot auf Platz 1 des Rankings.
Foto: Home Depot

Home Depot hat im dritten Quartal 2019, das am 3. November endete, einen Umsatz von 27,2 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Das ist ein Plus gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum von 3,5 Prozent oder 921 Millionen US-Dollar. Flächenbereinigt betrug das Umsatzplus 3,6 Prozent. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres hat Home Depot einen Umsatz von 84,4 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, das ist eine Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 3,3 Prozent.

Der Nettogewinn für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2019 betrug 2,769 Milliarden US-Dollar. Verglichen mit einem Nettogewinn von 2,867 Milliarden US-Dollar im Vorjahr stellt dies ein Minus von 3,4 Prozent dar. In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres liegt der Gewinn bei 8,761 Milliarden US-Dollar, das ist ein Minus gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 0,2 Prozent dar.

Unter dem Motto "One Home Depot", das für ein besser verzahntes Kundenerlebnis sorgen soll, investiert das Unternehmen aktuell etwa elf Milliarden Dollar. Diese Investitionen zeigten zwar Wirkung, einige positive Effekte benötigten aber noch ein wenig Zeit, bis sie sich einstellten so der Home Depot-Chef Craig Menear. Für das Gesamtjahr wird nun ein Umsatzwachstum von 1,8 Prozent erwartet, das unter der bisherigen Prognose von 2,3 Prozent liegt. Ähnlich sieht es bei den Erwartungen für das flächenbereinigte Umsatzziel aus: da wurde die Prognose von +4,0 Prozent auf +3,5 Prozent nach unten korrigiert.

21.11.2019