zurück

Hornbach erwartet deutlichen Ertragsanstieg

Hornbach ist auch im zweiten Quartal stark gewachsen und passt die Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2020/21 an.

Albrecht Hornbach, Vorsitzender des Vorstands der Hornbach Management AG. Foto: Hornbach
Albrecht Hornbach, Vorsitzender des Vorstands der Hornbach Management AG.
Foto: Hornbach

Dank anhaltend hoher Kundennachfrage habe sich der starke Wachstumstrend des Hornbach Baumarkt AG Konzerns auch im bisherigen Verlauf des zweiten Quartals (1. Juni bis 31. August 2020) des Geschäftsjahres 2020/21 fortgesetzt, heißt es in einer Ad-hoc-Mitteilung des Unternehmens Nach ersten vorläufigen Ergebnissen werde der Konzernumsatz sowohl im zweiten Quartal als auch im ersten Halbjahr 2020/21 voraussichtlich um rund ein Fünftel steigen. Im ersten Halbjahr 2020/21 erwartet das Unternehmen einen Anstieg des bereinigten Ebit im mittleren bis höheren zweistelligen Prozentbereich (Vorjahr: 171 Millionen Euro).

Die sprunghafte Ergebnisverbesserung im bisherigen Geschäftsverlauf 2020/21 sei im Wesentlichen auf das starke flächen- und währungskursbereinigte Umsatzwachstum in Verbindung mit verbesserten Kostenrelationen zurückzuführen, so das Unternehmen. Die mit der Coronakrise verbundenen Chancen und Risiken seien allerdings nach wie vor erheblich und schwer abschätzbar. Dies spiegele sich in relativ großen Bandbreiten für die aktualisierte Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2020/21 wider. Demnach erwartet Hornbach nun, dass der Konzernumsatz (Vorjahr: 4,4 Milliarden Euro) in einem Korridor zwischen plus 5 Prozent und plus 15 Prozent wachsen wird. Je nach Ausprägung möglicher Konjunktureffekte rechnet der Vorstand der Mitteilung zufolge aktuell damit, dass das bereinigte Ebit in einer Bandbreite zwischen 180 Millionen Euro und 280 Millionen Euro liegen werde (Vorjahr: 182 Millionen Euro).

11.08.2020