zurück

Hornbach gewinnt Preisvergleich

Das Verbrauchermagazin Vergleich.org hat fünf Berliner Filialen der großen Baumarktketten getestet. Ziel des Test: welcher ist der günstigste Baumarkt?

Hornbach Innsbruck
.
Foto: Hornbach

Rund 80% der Deutschen und auch viele Berliner greifen regelmäßig zu Hammer, Pinsel und Säge und die Baumarktketten versuchen die Heimwerker mit verschiedenen Strategien zum Kauf zu locken. Ob mit günstigen Preise oder Sonderangebote. Daher haben die Tester von Vergleich.org die verschiedenen Baumärkte besucht und einen Warenkorb mit 30 Produkten verglichen: Werkzeug, Malerbedarf, Garten und Sanitärbereich-darunter gängige Marken sowie Eigenmarkenprodukte. „Im Test fiel auf, dass sich die Märkte auch hinsichtlich der verschiedenen Produktkategorien unterscheiden“, erklärt Testleiter Christoph Weiß. „Hornbach punktet zwar beim Werkzeug und bei Gartenprodukten, muss sich aber in Sachen Malerbedarf und Sanitärbereich geschlagen geben- hier war das Angebot von Bauhaus jeweils günstiger.“ Laut Vergleich.org sollte Maler- und Klempnerzubehör bei Bauhaus kaufen, Gartenprodukte aber nicht. Am Ende des Test kam das Vergleichsportal auf folgendes Ergebnis: Hornbach konnte mit 277,41 Euro das günstigste Angebot vorweisen und wurde damit Testsieger. Bauhaus folgte mit 280,41 Euro. Toom konnte mir 318,12 Euro den dritten Platz erreichen, obwohl es sich hier um einen Aufpreis von 14,7% gegenüber dem Testsieger handelt. Auf letzten Platz landete Hellweg mit 319,07 Euro.

31.05.2016