zurück

Hornbach hat den umsatzstärksten Online-Baumarkt

Das EHI Retail Institute und das Statistik-Portal Statista haben gemeinsam in einer Studie den E-Commerce-Markt in Deutschland analysiert. Die Sparte DIY & Garten macht nur 1,4 Prozent im Onlinehandel aus. Hornbach und baumarkt direkt hatten 2018 die höchsten Umsätze.

EHI Branchenanteile Online 2019
Die Sparte DIY & Garten macht lediglich etwa 1,4 Prozent im Onlinehandel aus.
Foto: EHI/Statista

Der deutsche E-Commerce-Umsatz der Top-100-Onlineshops kann auch in 2018 mit einem zweistelligen Umsatzwachstum aufwarten und schafft eine Steigerung von 10,2 Prozent bei einem Gesamtjahresumsatz von 33,6 Milliarden Euro. Dies sind Ergebnisse aus der Studie „E-Commerce-Markt Deutschland 2019“, erstellt von EHI und Statista.

Die Generalisten verteilen noch immer 47,8 Prozent des Gesamtumsatzes unter sich – zweitgrößtes Segment ist die Unterhaltungselektronik (16,7 Prozent), gefolgt von Bekleidung (15,8 Prozent). Die Sparte DIY & Garten macht lediglich etwa 1,4 Prozent im Onlinehandel aus. Den umsatzstärksten Baumarkt-Onlineshop betreibt der Studie zufolge Hornbach mit einem bezifferten Umsatz von 166 Millionen Euro in 2018. Dahinter rangieren baumarkt direkt mit 143,4 Millionen Euro, reuter.de mit 126,5 Millionen Euro, Obi mit 97,1 Millionen Euro, wayfair.de mit 88.8 Millionen Euro, wetwing.de mit 72,2 Millionen Euro und schließlich Holz Richter mit 69,1 Millionen Euro.

Das gesamte Ranking der 100 umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland wurde der gemeinsamen Studie von EHI und Statista entnommen und ist als Poster kostenlos erhältlich . Die gesamte Studie über die Top-1.000 Onlinehändler erscheint am 09.10.2019 im EHI-Verlag.

10.09.2019