zurück

Husqvarna mit positiver Bilanz

Husqvarna hat einen neuen Zwischenbericht veröffentlicht. Demnach entwickelten sich die Zahlen von Januar bis September gut.

Husqvarna Logo
Husqvarna fokussiert sich auf Robotik, Akkutechnik und Bewässerung.
Foto: BaumarktManager

Wie die Husqvarna Group berichtet, ist der Nettoumsatz von Januar bis Ende September zwar um zwei Prozent auf 35,26 Milliarden Schwedische Kronen (SEK) gesunken. Das Geschäft mit Consumer Brands konnte wechselkursbereinigt jedoch um fünf Prozent zulegen. Das Betriebsergebnis stieg um neun Prozent auf 4,6 Milliarden SEK. Betrachtet man nur das dritte Quartal des Jahres 2020, stieg der Nettoumsatz um 14 Prozent auf 9,5 Milliarden SEK, im Bereich Consumer Brands sogar um 22 Prozent.

Strategisches Wachstum peilt Husqvarna im Bereich Mähroboter, Akkutechnik und Bewässerung an. Insbesondere im Fokus stehen hierbei professionelle Anwendungen. Gleichzeitig möchte man die Wettbewerbsfähigkeit bei benzinbetriebenen Geräten durch eine Optimierung der Supply-Chain verbessern. Run 500 Millionen SEK sollen so jährlich eingespart werden. Die Hälfte der gewonnenen Mittel soll in die strategischen Wachstumsfelder reinvestiert werden.

Im Zuge einer Neustrukturierung wird die neue Funktion "Strategy & Innovation" ins Leben gerufen. In diesem Zusammenhang wird es auch eine personelle Veränderung geben. So hat Anders Johanson, Senior Vice President, Innovation & Technology und CTO sich entschlossen, die Gruppe zu verlassen.

20.10.2020