zurück

IAW verschiebt Neustart

Die Internationale Aktionswaren- und Importmesse (IAW) sollte eigentlich im März dieses Jahres stattfinden. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage verschieben die Veranstalter die Messe jedoch. Der neue Termin soll Ende Januar feststehen.

IAW Messe Fahnen
Die Messe soll voraussichtlich im April oder im Mai stattfinden.
Foto: IAW

Im intensiven Austausch mit vielen langjährigen Ausstellern und Wegbereitern der Internationalen Aktionswaren- und Importmesse (IAW) sehe sich die Nordwestdeutsche Messegesellschaft Bremen-Hannover als Veranstalter bestärkt, sobald es die Rahmenbedingungen zulassen, die nächste Ausgabe wieder an den Start zu bringen, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Wir sind überzeugt, dass unsere IAW den Ausstellern und Besuchern zur Neuorientierung oder Beschleunigung ihres Wiedereinstiegs ins Geschäft und zum schnellen Erfolg nach der Krise einen idealen Marktplatz bietet“, sagt Geschäftsführer Ulrich Zimmermann. „Wenn es unter anderem dazu beiträgt, dem zum Teil schwer angeschlagenen stationären Handel durch frische Produktideen neue Wege aufzuzeigen, möchten wir gern dabei unterstützen“.

Geplant ist die Neuauflage im Zeitraum April/Mai 2021 in Köln. Die Terminfestlegung erfordere durch die zahlreichen Absagen und Verschiebungen im Messekalender jedoch noch etwas Zeit, um für alle Marktpartner Perspektiven zu entwickeln, so die Messegesellschaft. „Die vielfältigen Handelspartner aus aller Welt benötigen in diesen herausfordernden Zeiten mehr denn je ihre Plattform zurück, die im letzten Jahr allen Branchenebenen gefehlt hat.“

12.01.2021