zurück

IFA 2020 findet in neuer Form statt

Die IFA 2020 soll trotz Corona-Einschränkungen vom 3. bis 5. September in Berlin über die Bühne gehen. Zum Schutz der Besucher wurde ein neues Konzept zur Durchführung erarbeitet.

IFA 2018
Foto: S. Bartels / RM Handelsmedien

Normalerweise zieht die IFA in Berlin tausende Branchenvertreter und Technikfans in die Hauptstadt. Das wird aufgrund der Einschränkungen zur Durchführung von Großveranstaltungen in diesem Jahr anders sein. Um die Internationale Funkausstellung nicht ins Wasser fallen zu lassen, wurde in Abstimmung mit den Behörden ein Konzept entwickelt, das vorsieht, dass die IFA aus vier eigenständigen Events besteht.

Pro Tag wird für jede Veranstaltung mit höchstens 1.000 Teilnehmern geplant. So könnten die Veranstalter eine gesicherte Umgebung planen, hoffend, dass sich die allgemeinen Rahmenbedingungen bis zur Veranstaltung weiter verbessern, so die Erklärung. Eine Teilnahme an der IFA 2020 ist darüber hinaus nur nach Registrierung oder auf Einladung möglich. Das bedeutet auch, dass die IFA nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird.

Die Organisatoren zeigen sich trotz der Einschränkungen zuversichtlich, dass die IFA ein erfolgreiches Event wird. „Nach all den Veranstaltungsausfällen der vergangenen Monate, braucht unsere Branche dringend diese Plattform, um ihre Innovationen zu präsentieren. Die IFA bietet dafür nicht nur den besten Zeitpunkt sondern auch noch effiziente Beteiligungsmöglichkeiten", sagt Jens Heithecker, Executive Director der IFA Berlin. Virtuelle Veranstaltungen seien sicher hilfreich, aber ihnen fehle „die menschlich emotionale Verbindung, die Veranstaltungen wie die IFA Berlin so unglaublich wertvoll machen", so Heithecker weiter.

Da die Messe Berlin davon ausgehen muss, dass zum Zeitpunkt der IFA weiterhin vereinzelt Reisebeschränkungen bestehen werden, plant die IFA die Veranstaltungen durch virtuelle Streaming- und Chatangebote zu begleiten. Aber auch eine Limitierung der Besucherzahlen je Veranstaltung wird eine digitale IFA Experience notwendig und sinnvoll machen, erklären die Organisatoren.

20.05.2020