zurück

imm cologne: „We make it happen“

Die Koelnmesse hält an der Durchführung der imm cologne im Januar 2021 fest. Die Möbelmesse soll als Sonderedition und hybrid an den Start gehen.

imm cologne
Die imm cologne findet vom 20. bis 23. Januar 2021 statt.
Foto: Koelnmesse

In enger Abstimmung mit dem Fachbeirat und unter Berücksichtigung der aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie im europäischen und deutschen Umfeld, hat die Koelnmesse entschieden, dass die imm cologne 2021 als Sonderedition und in einer hybriden Form realisiert werden soll. Die Ausstellung in den Hallen soll fokussiert und um eine digitale Plattform („imm@home“) ergänzt werden.

Die imm cologne wird vom 20. bis 23. Januar kommenden Jahres an vier Veranstaltungstagen von Mittwoch bis Samstag (bisher sieben Tage) stattfinden. Die „LivingKitchen“ wird 2021 ausgesetzt. Das Thema Küche wird in die Sonderedition der imm cologne integriert. „Unser Ziel ist klar definiert, auch vor dem Hintergrund der herausfordernden Rahmenbedingungen die imm cologne im kommenden Januar möglich zu machen. Basierend auf einem kompakten Ausstellungsbereich und angereichert mit digitalen Netzwerk- und Präsentationsmöglichkeiten wird die imm cologne der Möbelindustrie wichtige Impulse für das neue Geschäftsjahr bieten“, sagt Messechef Oliver Frese.

Innovative Standbaulösungen

„Mit einem umfangreichen Hygiene- und Schutzpaket können sich Aussteller wie Besucher auf dem Messegelände sicher bewegen und sich auf das Geschäft konzentrieren. Unseren Ausstellern bieten wir auf der Sonderedition zudem passgenaue und innovative Standbaulösungen an, die eine effiziente und inspirierende Messeteilnahme ermöglichen“, ergänzt Geschäftsbereichsleiter Matthias Pollmann.

Die Sonderedition könne aber nur ein Erfolg werden, wenn sowohl die Aussteller als auch die Besucher dem Leitgedanken der imm cologne folgen: „You make it possible – we make it happen.“ „In den nächsten Tagen werden wir sehen, wie positiv unser Konzept der Sonderedition im gesamten Markt ankommt. Ich freue mich darauf, wenn wir am 20. Januar 2021 die Türen wieder öffnen“, so Pollmann.

20.10.2020