zurück

Kärcher stellt Akku-Plattform vor

Kärcher hat sein neues, mehr als 40 Geräte umfassendes „Battery Universe“ präsentiert. Sowohl die kompakten Akkus der 18-Volt-Plattform als auch die leistungsfähigen Akkus der 36-Volt-Plattform sind in unterschiedlichen Kapazitäten verfügbar, um ein breites Anwendungsfeld abzudecken.

Kärcher Akku-Plattform
Das Alleinstellungsmerkmal aller Plattformakkus sei das LCD-Display mit „Real Time Technology“.
Foto: Kärcher

„Mit dem ,Battery Universe‘ setzen wir wieder einmal einen Meilenstein in unserer Branche. Wir bieten unseren Kunden damit eine herausragende Technologie, in die unser ganzer Erfahrungsschatz von mehr als 30 Jahren Akku-Kompetenz eingeflossen ist“, sagt Vorstandschef Hartmut Jenner. „Und es geht weiter: Bis Ende 2020 werden wir nochmals kräftig nachlegen und mehr als 20 weitere, neue akkubetriebene Produkte auf den Markt bringen. Denn ich bin überzeugt: Schon bald werden im Haushalt nur noch netzunabhängige Reinigungsgeräte eingesetzt werden – energieautark, umweltschonender und leistungsstärker als je zuvor.“

Ein Alleinstellungsmerkmal aller Kärcher-Plattformakkus sei das LCD-Display mit „Real Time Technology“, das neben der verbleibenden Akkukapazität auch die Restlauf- und Restladezeit präzise in Minuten anzeigt. Der leistungsstarke, im häuslichen Umfeld einzigartige Strahlwasserschutz gewährleiste, dass gearbeitet werden kann, ohne auf wasserempfindliche Komponenten achten zu müssen (Klasse IPX5). Auch gegen Staub sind die Akkus laut Anbieter geschützt. Das Akkugehäuse sei aus robustem Kunststoff und daher besonders stoßfest. Durch effizientes Temperaturmanagement lieferten die Akkus auch bei intensiven Anwendungen sehr gute Leistung, eine intelligente Zellüberwachung schütze dabei vor Überlastung, Überhitzung und Tiefentladung. Ist ein Gerät längere Zeit nicht in Betrieb, sorge der prozessorgesteuerte, automatische Lagermodus der „Battery Power“-Akkus für eine lange Lebensdauer der Zellen.

23.09.2019