zurück

Kaum ein Deutscher kauft nicht online ein

Mehr als neun von zehn der deutschen Internetnutzer haben in den vergangenen zwölf Monaten einen Online-Kauf getätigt, wie aus einer Studie der Marktforscher von Mintel hervorgeht. Von den über 65-Jährigen haben 89 Prozent zuletzt online eingekauft.

E-Commerce Online-Shop Pixabay
Fast alle Deutschen bestellen online.
Foto: Pixabay

Das Londoner Marktforschungsunternehmen Mintel hat eine Studie zum E-Commerce in Deutschland veröffentlicht. Danach kaufen fast alle Bundesbürger (92 Prozent) über das Internet ein. „Der Online-Einkauf hat in Deutschland inzwischen fast jede Bevölkerungsgruppe erreicht“, sagt Thomas Slide, Senior Retail Analyst bei Mintel. „Selbst Einzelhändler, die auf ältere Kunden abzielen, müssen die Wahrscheinlichkeit akzeptieren, dass sie zunehmend online einkaufen – in Deutschland, wo vor allem reine Onlinehändler den E-Commerce dominieren ist daher ein Multiplattform-Ansatz für fast alle Einzelhandelsgeschäfte eine unerlässliche Investition für die Zukunft.”

Fast zwei Drittel der deutschen Verbraucher (64 Prozent) haben laut der Studie im vergangenen Jahr Kleidung, Schuhe oder Accessoires online gekauft – mit Abstand die beliebteste Produktkategorie. Es folgen Unterhaltung (36 Prozent), Kleinelektronik (33 Prozent), Pflegeprodukte (32 Prozent), Großelektronik (28 Prozent), digitale Unterhaltung (24 Prozent), DIY-Produkte (24 Prozent), Spielzeug (23 Prozent), Lebensmittel und Getränke (22 Prozent).

Jüngere schätzen Expressversand

Kostenlose Rücksendungen stufen 52 Prozent der deutschen Online-Shopper als „extrem wichtig“ ein. Bei anderen Faktoren gibt es offenbar Generationsunterschiede: Jüngeren Käufern ist zum Beispiel Geschwindigkeit deutlich wichtiger. Expressversand bezeichnen 20 Prozent der 16- bis 24-Jährigen als „extrem wichtig“, deutlich mehr als der Durchschnitt (11 Prozent) der Gesamtbevölkerung.

Jüngere Verbraucher schätzen ebenso eine große Zahl an Abholstellen mehr als ältere Generationen. Fast ein Viertel (23 Prozent) der 16- bis 24-Jährigen stuft dies als äußerst wichtig ein, verglichen mit nur 15 Prozent der Gesamtbevölkerung und nur 11 Prozent der über 65-Jährigen. Auch eine leicht zu navigierende mobile Website ist für junge Verbraucher wichtig: Fast die Hälfte der 16- bis 24-Jährigen (49 Prozent) hält dies für äußerst wichtig, verglichen mit weniger als einem Drittel (30 Prozent) der Verbraucher insgesamt.

20.08.2018