zurück

Leifheit: Umsatz in QI auf Vorjahresniveau

Der Konsumgüterhersteller Leifheit hat Zahlen für das erste Quartal 2018 vorgelegt. Der Konzernumsatz liegt etwa auf Vorjahresniveau, in Deutschland ist Wachstum zu verzeichnen und auch das Markengeschäft liegt im Plus.

Thomas Radke Leifheit
Thomas Radke: „Der Umbau unseres Vertriebs im Markengeschäft trägt erste Früchte.“
Foto: Leifheit

Der Leifheit-Konzern hat das erste Quartal des Geschäftsjahres 2018 umsatzseitig etwa auf Vorjahresniveau abgeschlossen. Die Konzern-Umsatzerlöse lagen dabei mit 62,2 Mio. Euro nur knapp unter dem Vorjahr (62,5 Mio. Euro). Der Konzernumsatz im Heimatmarkt wuchs um 4,9 Prozent auf 30,3 Mio. Euro, der Anteil am Gesamtumsatz stieg auf 48,7 Prozent (Vorjahr: 46,2 Prozent). Dabei profitierte das Unternehmen eigenen Angaben zufolge von Produktinnovationen, wie dem neuen kabellosen Leifheit Akkusauger Regulus PowerVac 2in1 oder den Soehnle Connect Produkten.Im Auslandsgeschäft verzeichnete der Konzern hingegen einen Umsatzrückgang auf 31,9 Mio. Euro.

Das Markengeschäft mit den Marken Leifheit und Soehnle schloss das erste Quartal 2018 mit einem leichten Umsatzplus von 0,3 Prozent bei 52,8 Mio. Euro ab. Zum Wachstum trugen besonders Produktneuheiten sowie das starke Ergebnis in Deutschland und Frankreich bei. Die Produktkategorien Wäschepflege und Wellbeing konnten substanzielles Umsatzwachstum verzeichnen. Die Umsätze der Kategorien Reinigen und Küche blieben hingegen hinter dem Vorjahreswert zurück.

"Im ersten Quartal 2018 haben wir trotz der für unser Geschäft ungünstigen Wetterverhältnisse im März unsere Position im Kernmarkt Deutschland weiter ausgebaut und damit unser Markengeschäft gestärkt. Der Umbau unseres Vertriebs im Markengeschäft trägt erste Früchte, während unsere Produktneuheiten einen stetig wachsenden Beitrag zum Unternehmensumsatz leisten," sagt Thomas Radke, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG. Für das Geschäftsjahr 2018 rechnet der Konzern mit einem Umsatzwachstum leicht unter der Prognose von rund 4 bis 5 Prozent.

15.05.2018