zurück

Leifheit will Nachfrage mit Werbung ankurbeln

Leifheit hat Zahlen zum ersten Halbjahr 2019 veröffentlicht: Der Konzernumsatz lag mit 121,5 Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Das Ebit sank von 6,8 Millionen Euro auf 5 Millionen. In Deutschland soll jetzt verstärkt in Werbung investiert werden.

Leifheit Henner-Rinsche
Konzernchef Henner Rinsche
Foto: Leifheit

Der Gewinnrückgang resultierte nach Konzernangaben im Wesentlichen aus negativen Kunden- und Produktmixeffekten, die auf die Bruttomarge wirkten. Nach Abzug der Steuern ergab sich für das erste Halbjahr ein Periodenergebnis von 3,0 Millionen Euro (Vorjahr: 4,4 Millionen Euro). Der Heimatmarkt Deutschland entwickelte sich im ersten Halbjahr mit einem Umsatz von 54,3 Millionen Euro leicht rückläufig (Vorjahr: 56,7 Millionen Euro). Der Rückgang sei auch auf Aktionsgeschäfte im Vorjahr zurückzuführen, die dieses Jahr nicht wiederholt wurden.

Die Auslandsumsätze nahmen dagegen um 2,4 Millionen Euro auf 67,2 Millionen Euro deutlich zu (Vorjahr: 64,8 Millionen Euro). Die Umsatzerlöse in der Region Zentraleuropa lagen mit 47,6 Millionen Euro nahezu auf Vorjahresniveau (Vorjahr: 47,8 Millionen Euro). In Osteuropa erhöhte Leifheit den Umsatz deutlich auf 15,3 Millionen Euro nach 13,3 Millionen Euro im Vorjahr. Vorstandschef Henner Rinsche: „In Osteuropa haben wir eine Strategie getestet und verstärkt in TV-Werbung investiert und damit die Verbrauchernachfrage nach Leifheit-Produkten gesteigert. Mit Erfolg: Im ersten Halbjahr 2019 erreichten wir ein Umsatzwachstum in Osteuropa von über 15 Prozent. Diese Strategie werden wir nun auch in Deutschland ausrollen. Mit gezielter Verbraucherwerbung wollen wir die Nachfrage nach unseren Produkten auch hierzulande wieder voranbringen.“

Konsequente Umsetzung des strategischen Maßnahmenpakets

Finanzchef Ivo Huhmann ergänzt: „Im ersten Halbjahr haben wir weiter mit Nachdruck an den wichtigen strategischen Maßnahmen gearbeitet, um den Leifheit-Konzern wieder auf einen nachhaltig profitablen Wachstumskurs zu führen. Die Potenziale im E-Commerce wollen wir konsequenter ausschöpfen, ausgewählte Produktsegmente überarbeiten, unsere Prozesse beschleunigen und zugleich verstärkt in Werbung investieren. Einige Maßnahmen werden wir im zweiten Halbjahr abschließen können.“

Trotz der verhaltenen Umsatzentwicklung im zweiten Quartal sieht sich Leifheit auf Kurs, die prognostizierten Ziele für 2019 zu erreichen. Der Vorstand rechnet für das Gesamtjahr 2019 mit einem Umsatzwachstum im Konzern von rund 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr bei einem Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (Ebit) von etwa 9 bis 10 Millionen Euro.

14.08.2019