zurück

Leifheit zufrieden mit Beginn des Geschäftsjahres 2020

Die Leifheit AG ist erfolgreich in das aktuelle Geschäftsjahr gestartet, wie der Anbieter von Haushaltsartikeln bekanntgab. Im ersten Quartal 2020 wurde ein deutliches Umsatz- und Ergebniswachstum erzielt. Die Auswirkungen der Corona-Krise auf das Gesamtjahr seien jedoch noch nicht abzuschätzen.

Leifheit Henner Rinsche
Vorstandsvorsitzender Henner Rinsche
Foto: Leifheit

Der Leifheit-Konzern startete mit einem deutlichen Plus in das Jahr 2020. Von Januar bis März konnte der Umsatz um 6,8 Prozent auf 68,7 Millionen Euro (Vorjahr: 64,3 Millionen Euro) gesteigert werden. Die relative Bruttomarge verbesserte sich um 1,8 Prozentpunkte auf 44,7 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) lag mit 4,3 Millionen Euro ebenfalls deutlich (9,4 Prozent) über dem Vorjahreswert (3,9 Millionen Euro). Bereinigt um das Fremdwährungsergebnis betrug das EBIT 4,4 Millionen Euro (Vorjahr: Millionen Euro), was einem Anstieg um 1,0 Millionen Euro entspricht. Nach Abzug der Steuern erzielte der Leifheit-Konzern im ersten Quartal 2020 ein Periodenergebnis von 2,9 Millionen Euro (Vorjahr: 2,5 Millionen Euro).

Im Heimatmarkt Deutschland blieb der Umsatz mit 28,7 Millionen Euro in etwa gleich zum selben Zeitraum 2019 (28,8 Millionen Euro). Das gute Quartalsergebnis ist vor allem auf das deutliche Umsatzwachstum in Zentraleuropa, Osteuropa als auch in den Märkten außerhalb Europas zurückzuführen. Die Auslandsumsätze nahmen um 4,5 Millionen Euro auf 40,0 Millionen Euro zu (Vorjahr: 35,5 Millionen Euro).

Im umsatzstärksten Segment Household, in dem Produkte der Marke Leifheit vertrieben werden, steigerte der Konzern den Umsatz um 9,3 Prozent auf 56,9 Mio. EUR (Vorjahr: 52,1 Mio. EUR). In diesem Segment ist insbesondere die Produktkategorie Reinigen zweistellig gewachsen.

Auswirkungen durch Corona ungewiss

Grund für die positive Entwicklung zu Jahresanfang war laut Henner Rinsche, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG, dass die TV-Werbekampagne in Deutschland gut angelaufen sei und vor den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in den ersten beiden Monaten des Jahres 2020 zu einem kräftigen Umsatzplus von 10 Prozent im Vorjahresvergleich geführt habe. "Besonders unsere beworbenen Produkte wie das Profi Bodenwischsystem und die Linomatic Wäschespinnen wurden von den Verbrauchern stark nachgefragt. Auch in den ausländischen Märkten profitierten wir von erhöhten Marketingaktivitäten. Diese Entwicklung bestätigt uns darin, dass wir mit unseren vermehrten Investitionen in Verbraucherwerbung und einem margenstärkeren Produktmix auf die richtige Strategie setzen", führte Rinsche aus.

Seit Mitte März seien die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf das Geschäft von Leifheit spürbar und sie würden die Geschäftsentwicklung des Konzerns insbesondere im zweiten Quartal beeinträchtigen, erklärte das Unternehmen. Wie stark sie sich auf das Gesamtjahr 2020 auswirken werden, hänge aber von der Dauer der Corona-bedingten Einschränkungen und den wirtschaftlichen Folgen der Krise ab.

13.05.2020