zurück

Leroy Merlin expandiert in Russland

In den nächsten drei Jahren will die französische Adeo Group mit dem Betriebsformat Leroy Merlin ihren Anteil an der russischen DIY-Handelsszene erheblich ausbauen.

Baumarktszene Russland
Zum Jahresende 2018 war die Adeo Group in Russland mit 90 Leroy Merlin Stores in 44 Städten präsent.
Foto: MAU

Nach den Worten des Generaldirektors von Leroy Merlin East Vincent Gentri soll sich der Anteil der Leroy Merlin Stores an der russischen DIY-Handelsszene von aktuell 12,8 auf 26 Prozent im Jahr 2022 erhöhen. Im Detail plant der französische DIY-Retailer seinen Umsatz in Russland von 3,433 Milliarden Euro im Jahr 2017 auf 7,051 Milliarden Euro im Jahr 2022 zu steigern. Dieses Ziel soll durch die Realisierung von neuen stationären Stores, der forcierten Entwicklung von Omnichannel-Produktangeboten sowie die Verbesserung des Reparaturservice und der Dienstleistungen erreicht werden. Zum Jahresende 2018 war die Adeo Group in Russland mit 90 Leroy Merlin Stores in 44 Städten präsent. Im Rahmen eines umfassenden Investitionsprogramms soll die Anzahl der Leroy Merlin Filialen in Russland in diesem Jahr um mindestens 22 steigen.

In den nächsten drei Jahren sollen neue Großflächenläden mit Verkaufsflächen zwischen 10.000 und 18.000 Quadratmeter in Belgorod, Brjansk, Ivanovo, Nowokusnetzk, Joschkar-Ola, Kaliningrad, Kaspiysk, Kemerowo, Klin bei Moskau, Lipezk, Machatschkala, Nowosibirsk, Orjol, Schukowski bei Moskau, Smolensk, Stary Oksol, Surgut, Tambow, Tomsk, Tscheboksary, Ulan-Ude, Vladikavkas, Widnoje bei Moskau, Wladikavkaz, Wladimir und Wladiwostok an die Pipeline gehen. Zudem ist mit der Eröffnung von drei Standorten in diesem Jahr in der russischen Landeshauptstadt Moskau entlang der innerstädtischen Ringstraße in dicht besiedelten Wohngebieten geplant. Diese Läden werden in der unmittelbarer Nähe von Metro-Stationen als Kleinflächenformate mit Verkaufsflächen zwischen 1.500 und 2.000 Quadratmeter realisiert.

10.01.2019