zurück

Light + Building findet im September statt

Aufgrund des Coronavirus hat sich die Messe Frankfurt nach intensiven Beratungen für die Verschiebung der Light + Building entschieden. Die Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik soll nun zwischen Mitte und Ende September 2020 in Frankfurt am Main stattfinden.

light building 2018
Die diesjährige Light + Building wird auf September verschoben.
Foto: Messe Frankfurt

„Das unerwartete Auftreten von Covid-19 in Italien seit dem vergangenen Wochenende erforderte eine neue Bewertung der Situation in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt“, teilte die Messe mit. Es werde eine mehrstufige gesundheitliche Prüfung von Messegästen aus China verlangt, die durch die Messe Frankfurt nur mit unverhältnismäßigem Aufwand realisiert werden könne. Hinzu kämen vermehrt Reiserestriktionen, die es potenziellen Besuchern wie Ausstellern erschwerten, an der Messe teilzunehmen.

Aus diesem Grund habe man sich für eine Verschiebung der Light + Building entschieden. Dieser Entschluss werde von den Kooperationspartnern der Light + Building, dem Fachverband Elektroinstallationssysteme sowie dem Fachverband Licht im ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie) und dem Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) mitgetragen. Auch die wichtigsten italienischen Verbände unterstützten die Entscheidung. Laut Messe stellen China und Italien nach Deutschland sowohl die größte Aussteller- als auch Besuchergruppe.

Noch kein konkreter Termin

Die Industrie habe deutlich gemacht, dass sie die Plattform zur Geschäftsanbahnung unbedingt brauche. Die aus der Light + Building resultierenden Chancen will die Messe Frankfurt für alle Marktteilnehmer noch in der laufenden Saison realisieren: Deswegen werde die Fachmesse verschoben und finde zwischen Mitte und Ende September 2020 in Frankfurt am Main statt. Ein konkreter Termin wurde zunächst nicht genannt.

25.02.2020